26.09.2007, 00:00 Uhr

DIE WIENER AUSTRIA SIEGTE AM SONNTAG IN DER 11. RUNDE DER...

Die Wiener Austria siegte am Sonntag in der 11. Runde der...

Die Wiener Austria siegte am Sonntag in der 11. Runde der T-Mobile-Bundesliga gegen Sturm Graz verdient mit 1:0 und bleibt Tabellenführer! Die erste Erfolgsmeldung gab es für Violett aber schon vor Anpfiff der Partie: Mit über 10.000 Zuschauern konnte der massive Aufwärtstrend bei den Fans weiter fortgesetzt werden. Die Austria enttäuschte ihre Anhänger bei Kaiserwetter im Horr-Stadion nicht, begann wie aus der Pistole geschossen. Schon in Minute drei landete der Ball erstmals im Tor der Grazer. Pech: Bei seinem Kopfballtor stand Angreifer Hannes Aigner leider um Zentimeter im Abseits. Die Veilchen stürmten weiter, sorgten mit aggressivem Pressing dafür, dass die Grazer kaum aus der eigenen Hälfte heraus kamen. Die logische Folge des Dauerdrucks der Zellhofer-Elf, das 1:0 in der 17. Minute. Nach einer Eckballserie brachte die Sturm-Abwehr den Ball nicht weg, Abwehrspieler Jacek Bak kam an der Strafraumgrenze an den Ball und knallte das Leder volley und unhaltbar vorbei an Sturm-Keeper Christian Gratzei ins Tor. Auch in der Folge kontrollierten die Veilchen das Spiel klar und reduzierten die Offensivkraft der Grazer auf ein Minimum. Ein ähnliches Bild auch in Hälfte zwei und kurz nach Wiederanpfiff: Kapitän Jocelyn Blanchard kam nach einem Aigner-Zuspiel zu einer Großchance, hämmerte den Ball aus 25 Metern aber leider nur ans Lattenkreuz. Ähnlich gefährlich war wenig später auch ein Acimovic-Heber, der nur knapp am Tor vorbei ging. Umstritten dann die nächste Austria-Großchance, als Gratzei gegen die Sonne blickend, einen hohen Ball an die Latte nicht klären konnte und Kuljic das vermeintliche zweite Tor erzielte. Schiedsrichter Gerald Lehner entschied aber, dass der Ball die Linie nicht in vollem Umfang überquert hatte. An der drückenden Überlegenheit der Violetten, die die Grazer immer mehr in der eigenen Hälfte einschnürten, änderte das aber nichts. Gleich im Doppelpack hatte Kuljic dann gut 20 Minuten vor dem Ende die Chance den Sack zuzumachen. Nach einer Traumflanke des eingewechselten Wolfgang Mair parierte Sturm-Schlussmann Gratzei einen Kuljic-Kopfball (67.) und nach einer tollen Aktion über Yüksel Sariyar und Milenko Acimovic wurde ein Schuss des Austria-Goalgetters gerade noch von einem Sturm-Verteidiger von der Linie gekratzt (69.). In der Schlussphase kam Sturm zwar etwas auf, aber die Austria machte hinten dicht und brachte die aufgrund der etlichen Topchancen hochverdiente 1:0-Führung sicher über die Zeit. Aufstellung des FK Austria MAGNA Safar - Standfest, Bak, Ertl, Majstorovic (83. Gercaliu) - Sulimani, Acimovic, Blanchard, Lasnik (67. Sariyar) - Kuljic, Aigner (65. Mair)  Gelbe Karten: Sulimani, Sariyar, Bak bzw. Krammer, Shashiashvili, Prettenthaler  Tor: Bak (17.) Stimmen zum Spiel

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle