12.01.2007, 00:00 Uhr

DIE WIENER AUSTRIA MUSSTE SICH AM SAMSTAG STURM GRAZ MIT 0:1 GESCHLAGEN...

Die Wiener Austria musste sich am Samstag Sturm Graz mit 0:1 geschlagen...

Die Wiener Austria musste sich am Samstag Sturm Graz mit 0:1 geschlagen geben. Nach klarer Dominanz der Veilchen kam Sturm in der Schlussphase besser ins Match und Rabihou traf wenige Augenblicke vor dem Ende zum 1:0-Sieg der Grazer.   Nach abwartendem Beginn beider Teams kontrollierten die Violetten das Geschehen, brauchten jedoch einige Zeit, um echte Torchancen herauszuspielen. Ein Ertl-Kopfball, wenige Zentimeter neben das Tor, war in Minute 17 die erste gute Gelegenheit. Zwei Minuten später brachte Milenko Acimovic einen Freistoß gefährlich vors Tor der Gäste, der Ball ging an Freund und Feind vorbei, streifte aber leider nur die Stange und prallte von dort ins Out. Ein weiterer guter Freistoß von Acimovic (26. / Sturm-Keeper Gratzei klärte mit den Fäusten) und eine Großchance von Vaclav Sverkos (32. / traf freistehend aus kurzer Distanz nur ins Out) hätten die Veilchen vor der Pause klar in Führung bringen können, die Möglichkeiten blieben unverwertet, so gingen die Teams mit dem 0:0 in die Kabinen. Die Grazer kamen in Halbzeit zwei immer besser ins Match, bei einem Rabihou-Solo in Minute 64 konnte sich jedoch Jelle ten Rouwelaar, der statt Szabolcs Safar das violette Tor hütete, auszeichnen. Um in der Schlussphase doch noch den Siegestreffer zu erzwingen, brachte Trainer Georg Zellhofer mit David Lafata, Andi Schicker und Roman Wallner drei frische Kräfte ins Match, die Violetten wurden zwar gefährlicher  (u.a. ein leider wegen Abseits nicht gegebenes Tor durch David Lafata), das einzige Tor des Abends durften aber die Gäste bejubeln: Drei Minuten vor dem Ende - Einwurf für Sturm, Salmutter verlängerte auf Rabihou und der zog ins lange Eck ab, versenkte das Leder zum 0:1 aus Sicht der Austrianer. Die Austria warf in den Schlussminuten noch einmal alles nach vorne um den Ausgleich zu erzwingen, aber Sturm verteidigte clever und Gratzei hielt seinen Kasten bis zum Ende sauber. Aufstellung des FK Austria MAGNA Ten Rouwelaar - Ertl, Troyansky, Madl, Gercaliu - Standfest (67. Lafata), Blanchard, Metz (67. Schicker), Acimovic - Pichlmann (71. Wallner), Sverkos Tor Rabihou (87.) Gelbe Karte Prettenthaler

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle