02.06.2007, 00:00 Uhr

DIE SCHLECHTE NACHRICHT: WIR WARTEN AUCH NACH DER ZWEITEN BUNDESLIGA-RUNDE...

Die schlechte Nachricht: Wir warten auch nach der zweiten Bundesliga-Runde...

Die schlechte Nachricht: Wir warten auch nach der zweiten Bundesliga-Runde auf den ersten Sieg. Die gute: Wir sind noch immer ungeschlagen. Die ausgesprochen beste: Die Mannschaft hat am Ende nochmals richtig Gas gegeben und den Ausgleich gegen starke Linzer fast erzwungen.  Die noch in Graz nach dem 2:2 gegen Sturm hochgelobte Mannschaft hatte gegen die Linzer einen sehr schweren Stand. Obwohl Jacek Bak in der Innenvertedigung debutierte und obwohl der Rest der Mannschaft ident mit jener vom vergangenen Mittwoch war. Leider nicht das Spiel und schon gar nicht der Zug zum Tor. Bezeichnend: Sariyar schoß für die Austria erstmals in der 39. Minute auf das LASK-Tor. Zu diesem Zeitpunkt waren die Gäste schon in Führung gelegen, denn bei einem abgefälschten Weitschuß von Jürgen Panis war Szabolcs Safar machtlos (33.). Ivo Vastic, der nach seiner Muskelverletzung eigentlich noch länger fehlen sollte, offensichtlich aber einen Wunderheiler gefunden hat, zog wie eh und je die Fäden im Mittelfeld, knallte in der 35. Minute auch einmal selber gen Safar-Kasten, der Einser parierte großartig. Die etwas mehr als 6.000 Zuschauer mussten bis kurz vor Schluß zittern, ehe Fränky Schiemer der AUsgleich gelang: Eine Sulimani-Bombe aus 18 Meter konnte Keeper Cavlina nur kurz wegfäusten, Schiemer, der zuvor schon zwei dicke Möglichkeiten hatte, setzte die Kugel mit einem kraftvollen Schuß unter die Latte. Schluß, aus, endlich! FK Austria MAGNA: Safar; Standfest, Bak, Schiemer, Gercaliu; Sariyar (63., Lafata), Blanchard, Acimovic, Lasnik (68., Sulimani); Aigner, Kuljic. LASK: Cavlina; Gansterer, Baur, Hoheneder, Klapf; Klein, Hota, Panis, Dollinger (66., Saurer); Mayrleb (86., Mijatovic), Vastic. Tore: Schiemer (85.); Panis (33.). Gelb: Lasnik, Standfest, Sariyar, Blanchard; Gansterer, Baur. SR Brugger; 6.005.