05.01.2007, 00:00 Uhr

DIE SAISON 2006/07 WAR AUS AUSTRIA-SICHT BESTIMMT NICHT SEHR HOCHKLASSIG,...

Die Saison 2006/07 war aus Austria-Sicht bestimmt nicht sehr hochklassig,...

Die Saison 2006/07 war aus Austria-Sicht bestimmt nicht sehr hochklassig, letztendlich aber wiederum doch erfolgreich. Und hochdramatisch noch dazu. Grund genug, um nochmals mit einem der Protagonisten über die Leiden und Freuden eines Veilchen-Fans nach 307 Tagen Meisterschaft, Cup und UEFA-Cup zu sprechen. General Manager Thomas Parits im Interview mit www.fk-austria.at über die Runderneuerung des Teams, ob Salzburg auf Jahre hinaus Meister sein wird und was uns in der kommenden Saison erwartet. Liegt hinter uns ein Spieljahr, das Sie so schnell wie möglich abhaken möchten? Es war für alle ein schwieriges Jahr. Wir sind mitten in der Saison gekommen, waren damals Letzter, mussten einiges verändern, haben fünf neue Spieler geholt und im Endeffekt nur zwei Möglichkeiten gehabt - weg von hinten kommen und den Cup gewinnen. Wir haben beides geschafft und das hat uns wahrscheinlich niemand zugetraut. Dennoch: Nur Platz 6 in der Tabelle - so weit unten war die Austria zuletzt vor sieben Jahren... Mit der Endplatzierung können wir als einzigem nicht zufrieden sein. Wir wollten unter die ersten drei kommen, haben nach dem Cupsieg aber einen Abfall gehabt, der mir unerklärlich ist. Wir haben die Punkte zu leichtfertig hergeschenkt. Man darf aber nicht vergessen, dass wir auch abseits der sportlichen Themen einige Unruhe im Verein hatten. Ich denke dabei an die Generalversammlung und die geplante Ausgliederung in eine AG. Oder an die schwierigen Sponsorverhalndlungen. Phasenweise wußten wir ja gar nicht, ob es weitergeht. Und natürlich müssen wir uns auch bei Frank Stronach bedanken, denn durch sein Engagement haben wir auch erst die Lizenz bekommen. Aber bei allen Einflüssen von aussen bleibe ich auch dabei, dass ich die Austria nie wieder so weit unten sehen möchte, dort gehört sie nicht hin.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 8 18
2. FC Red Bull Salzburg 8 17
3. FK Austria Wien 8 14
4. LASK 8 12
5. FC Flyeralarm Admira 8 12
6. CASHPOINT SCR Altach 8 11
7. RZ Pellets WAC 8 11
8. SK Rapid Wien 8 10
9. SV Mattersburg 8 5
10. SKN St. Pölten 8 1
» zur Gesamttabelle