21.10.2007, 00:00 Uhr

DIE KUNST, ZUM RICHTIGEN ZEITPUNKT ZUZUSCHLAGEN, ZÄHLT SEIT SAMSTAG...

Die Kunst, zum richtigen Zeitpunkt zuzuschlagen, zählt seit Samstag...

Die Kunst, zum richtigen Zeitpunkt zuzuschlagen, zählt seit Samstag wieder zu einer der großen Tugenden der Wiener Austria. Gegen Salzburg kam der "Gong" auf die Minute genau, gegen den FC Wacker Innsbruck soll es am Mittwoch in derselben Tonart weitergehen. Hoffentlich mit Trainer Georg Zellhofer, denn der musste heute mit einem Magen-Darmvirus das Bett hüten. "Zack, bumm, Schuß, Tor!" So kleidet Ronald Gercaliu das 3:1 über die Bullen in vier Worte. "Da hat einfach alles gepasst. Schon letzte Woche gegen Altach hat man gesehen, dass wir körperlich in Form sind, nur konnten wir es nicht in Tore ummünzen. Das haben wir jetzt nachgeholt", sagt der 22jährige, der auf der linken Seite im Spiel nach vorne wieder einer der Aktivposten war. "Diesmal waren auch die Platzverhältnisse in Ordnung, das ist mir sehr entgegengekommen." Fast ein wenig verwunderlich, dass der antrittsschnelle Verteidiger bereits in so bestechender Form ist, immerhin fehlte er aufgrund einer Oberschenkelverletzung nahezu die komplette Vorbereitung, nicht einmal beim Trainingslager in Marbella war er mit dabei, unterzog sich stattdessen einer Spezialtherapie in München. "Aber ich fühle mich pudelwohl, habe selber sehr viel im Grundlagen-Ausdauerbereich trainiert und spüre keine Schwäche." Über den Sieg gegen Salzburg sagt der Teamspieler: "Man konnte nicht vorhersehen, dass wir gewinnen, aber mit unserem Kader und den unglaublich positiven Fans im Rücken, müssen wir uns vor gar niemandem verstecken." Für Innsbruck folgt gleich die nächste Kampfansage: "Wir haben dort noch etwas gut zu machen, weil wir im Herbst 0:2 verloren haben. Zudem wollen wir vorne dran bleiben, also gibt es sowieso nur Vollgas für uns." Für die Moral wären die drei Punkte ebenfalls sehr wichtig, denn nach Innsbruck wartet das Doppel gegen Tabellenführer LASK. "Jetzt sind wir gefragt", sagt Gercaliu, dessen Leihvertrag im Sommer ausläuft, dann müsste er theoretisch wieder zurück zu Salzburg. General Manager Thomas Parits würde den Linksfuß natürlich lieber heute als morgen weiterverpflichten, sagt aber realistisch: "Das wird schwer." Aber, wer weiß, vielleicht passiert noch etwas Unvorhergesehens. Wie zuletzt gegen die Red Bullen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 19
2. FC Red Bull Salzburg 8 17
3. FK Austria Wien 8 14
4. SK Rapid Wien 9 13
5. LASK 9 13
6. FC Flyeralarm Admira 9 13
7. CASHPOINT SCR Altach 9 12
8. RZ Pellets WAC 9 11
9. SV Mattersburg 9 6
10. SKN St. Pölten 9 2
» zur Gesamttabelle