23.04.2007, 00:00 Uhr

DIE GUTEN LEISTUNGEN DER WIENER AUSTRIA SOWIE DIE GESTARTETE WERBE- UND...

Die guten Leistungen der Wiener Austria sowie die gestartete Werbe- und...

Die guten Leistungen der Wiener Austria sowie die gestartete Werbe- und Imageoffensive schlagen sich auch auf die Besucherzahlen sehr positiv nieder. In der letzten Runde der vergangenen Saison schlupften gegen Altach lediglich 4.400 Besucher durch die Drehkreuze, bereits jetzt sind im Vorverkauf 4.800 Karten gegen die Vorarlberger abgesetzt. "Im Moment ist ein unglaublicher Aufschwung zu spüren. Wir hoffen, dass es am Samstag eine Festtagsstimmung im Stadion geben wird", so Thomas Parits. Man spürt, dass sich viele Fans jetzt wieder mit dem Klub identifizieren können, ebenso konnten etliche neue Anhänger mit den diversen Aktionen für die Austria gewonnen werden. Der kleine Boom ist auch im GET VIOLETT-Fanshop offensichtlich, denn mit Erscheinen des neuen Katalogs diese Woche hat sich auch dort die Frequenz und die Nachfrage nach den neuen Produkten erhöht. Diesen Aufschwung wollen wir natürlich auch sportlich noch sehr lange ausnützen. Bedenken, dass die Mannschaft dem Druck nicht Stand halten könnte, hat der General Manager gar keine. "Sie haben lange für das Erobern der Tabellenspitze gearbeitet, jetzt wissen sie, was zu tun ist, um auch noch lange dort zu bleiben", sagt Parits. "Wir dürfen nicht leichtfertig verschenken, was wir uns mühsam aufgebaut haben." Auch für Trainer Georg Zellhofer gilt der Grundsatz: "Drei Punkte müssen her, egal wie." Dabei ist es ihm sogar gleichgültig, ob wir nur 1:0 oder 5:0 gewinnen. "Ich will mich nur vorne festsetzen und dazu haben wir jetzt mit zwei Heimspielen in Folge eine sehr gute Gelegenheit." Ebenfalls bereits im Hinterkopf ist der UEFA-Cup. Am Donnerstag steigt in Jablonec das Rückspiel, die Austria hat einen 4:3-Sieg zu verteidigen. "Ein Erfolg gegen Altach wäre für unser Selbstvertrauen natürlich wichtig", meint der Coach, der sich selber die Frage stellt: "Ist die Mannschaft reif genug, um mit der jetzigen Situation als Tabellenführer umgehen zu können?" Die Antwort gibt es am Samstag Abend, hoffentlich bei Festtagsstimmung.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 8 18
2. FC Red Bull Salzburg 8 17
3. FK Austria Wien 8 14
4. LASK 8 12
5. FC Flyeralarm Admira 8 12
6. CASHPOINT SCR Altach 8 11
7. RZ Pellets WAC 8 11
8. SK Rapid Wien 8 10
9. SV Mattersburg 8 5
10. SKN St. Pölten 8 1
» zur Gesamttabelle