07.02.2007, 00:00 Uhr

DIE EURO 2008 ALS GEMEINSAMER EVENT ZWEIER LÄNDER, „DIE DURCH...

Die Euro 2008 als gemeinsamer Event zweier Länder, „die durch...

Die Euro 2008 als gemeinsamer Event zweier Länder, „die durch ihre Kultur-, Sport- und Fußballgeschichte traditionell miteinander verbunden sind“. So hieß es in der Bewerbung für die „EURO der kurzen Wege“. Das Turnier rückt näher, deshalb wirft der Club 2x11 einen Blick über die Grenze: Wie weit sind die Vorbereitungen in der Schweiz, und was kann Österreich von den Nachbarn lernen? Wie steht es um die EM-Euphorie bei den Eidgenossen und welche Rahmenprogramme erwarten die Fans im Juni 2008? Und wie viel Raum bleibt tatsächlich für gemeinsame Initiativen jenseits von „Host-City-Verträgen“ und offiziellen Sponsorenpaketen? Podiumsdiskussion mit: Pascal Claude (Schweizer Journalist und Fußballfan) Barbara Schedler (Kulturatachee der Schweizer Botschaft) Peter Sempelmann (Österreichischer Wirtschaftsjournalist) Reinhard Prenn (Initiator von „Doppelpass“ - ein Kulturprogramm zur Euro 2008) Moderation: Bernhard Odehnal (Wien-Korrespondent des "Tages-Anzeiger") Donnerstag, 19. April 2007, 19.00 Uhr Hauptbücherei am Gürtel (Urban-Loritz-Platz 2a, 1070 Wien) Veranstaltungssaal (3. Stock)