13.07.2007, 00:00 Uhr

DIE AUSTRIA AMATEURE BEENDETEN DIE HERBSTSAISON MIT EINER KRÄFTIGEN...

Die Austria Amateure beendeten die Herbstsaison mit einer kräftigen...

Die Austria Amateure beendeten die Herbstsaison mit einer kräftigen 0:6-Klatsche beim FC Gratkorn. Bereits zur Pause lagen die Jungveilchen hoffnungslos mit vier Toren zurück und beschränkten sich im zweiten Durchgang auf Schadensbegrenzung. Durch diese Niederlage verpasste die Elf von Trainer Thomas Janeschitz auch die mögliche Winterkrone, die sich Kapfenberg mit einem souveränen 4:1-Erfolg bei Bad Aussee sicherte. Das 20. Saisonspiel in der Red-Zac-Liga werden die Amateure wohl so schnell wie möglich vergessen wollen. Das Spiel begann gleich mit einer kalten Dusche in der vierten Minute: Über Umwege kam der Ball zur „Amas“-Abwehrchef Andi Ulmer, der das Leder unglücklich zu Richie Wemmer ablenkte. Allein vor Bartolomej Kuru netzte der Gratkorner ganz sicher zur frühen Führung der Steirer ein. Und in dieser Tonart ging es weiter. Gerald Strafner setzte nach 16 Minuten ideal Dominic Hassler ein, der nach einer guten  Viertelstunde mit einem schönen Lupfer den klassischen Fehlstart der jungen Violetten in Gratkorn perfekt machte. Die Amateure wirkten auch in der Folge geschockt, fanden vor der Pause nie wirklich ins Spiel und kassierten noch zwei weitere Treffer. Das 3:0 leitete wieder ein Abstoß von Gratkorn-Keeper Heinz Weber ein, den Hassler zu Wemmer weiterleitete. Dieser traf aus spitzen Winkel von links (35.). Knapp vor dem Pausenpfiff dann schon die endgültige Entscheidung für die Gastgeber, die der stark aufspielende Wemmer einleitete: Seinen klugen Pass auf rechts brachte Hassler zur Mitte in den Strafraum, wo Gerald Strafner  per Innenstange das 4:0 fixierte (44.). Fast mit Wiederanpfiff legten die Steirer noch einmal nach. Einmal mehr brach Fuchs über die Flanke durch und zum zweiten Mal an diesem Abend war Hassler zur Stelle. Der Ex-Bundesliga-Kicker war es auch, der das halbe Dutzend, wieder nach einem Wemmer-Assist, voll machte und sich mit drei Toren zum Spieler des Abends kürte (74.) Bis auf einen Schuss durch Harald Unverdorben nach der Pause kamen die „Amas“ so gut wie nie gefährlich vor das Tor. Deshalb bekam für die letzte halbe Stunde auch der erst 17-jährige Akademiker Dario Tadic seine Chance, ehe das Spiel fast pünktlich nach 92 Minuten abgepfiffen wurde. Nach dieser 0:6-Schlappe konnte sich aber niemand wirklich über die wirklich tolle Herbstsaison freuen, die die Austria Amateure immerhin auf Platz drei beendeten. Aufstellung Austria MAGNA Amateure Kuru* - Wimmer, Ramsebner*, Ulmer (31., Haselberger), Suttner*,  - Dimic, Suchard, Netzer, Simkovic*, Leovac* - Unverdorben (60.,Tadic*) Tore Wemmer (4., 35.), Hassler (16.,47.,74.), Strafner (44.) Gelbe Karten kein bzw. Ramsebner

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 78
2. FK Austria Wien 35 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 35 60
4. CASHPOINT SCR Altach 35 53
5. FC Flyeralarm Admira 35 46
6. SK Rapid Wien 35 43
7. SV Mattersburg 35 40
8. RZ Pellets WAC 35 39
9. SKN St. Pölten 35 37
10. SV Guntamatic Ried 35 35
» zur Gesamttabelle