19.01.2007, 00:00 Uhr

DER JUBEL, DAS LOB UND DIE ZUKUNFTSPLÄNE SIND BEIM FK AUSTRIA MAGNA...

Der Jubel, das Lob und die Zukunftspläne sind beim FK Austria MAGNA...

Der Jubel, das Lob und die Zukunftspläne sind beim FK Austria MAGNA zurzeit die großen Schlagwörter. Nach dem Gewinn des Cuptitels soll die Decke in dieser Saison aber noch nicht erreicht sein, auch in den restlichen fünf Meisterschaftsspielen wird sich die Mannschaft top präsentieren. Gegen den FC Wacker Tirol ist am Samstag erstmals die Gelegenheit dazu. Selbstverständlich werden wir beim Jubiläum (500. Pflichtspiel im Horr-Stadion) unseren Fans nochmals die Cup-Trophäe präsentieren, sie wird während der gesamten Spielzeit auf Höhe der Mittelauflage an der Seitenlinie zu sehen sein. Trainer Georg Zellhofer ist in diesen Tagen aber nicht nur auf seine Mannschaft mächtig stolz, sondern auch auf die Austria-Fans: "Ich möchte mich für die tolle Stimmung beim Finale nochmals bedanken. Wir hatten auf den Tribünen das Ruder in der Hand, ihr wart unser zwölfter Mann. Danke!" In dieser Tonart geht es hoffentlich weiter. Sportlich wurde das erste Thema mit der Pokal-Titelverteidigung erledigt, jetzt kommt für den Coach der nächste Punkt dran: "Wir wollen so bald wie möglich die Basis dafür legen, dass wir auch im kommenden Jahr eine Mannschaft haben, mit der wir auch gute Chancen in der Meisterschaft und im UEFA-Cup haben."  Das einzige, was zurzeit etwas abgeht, ist der Konkurrenzkampf. Gegen Tirol fehlen wieder acht Spieler, die entweder gesperrt oder verletzt sind. "Ich will dennoch gewinnen, denn wir spielen daheim und haben noch immer genug Qualität." Michi Madl und Christoph Saurer kommen von den Amateuren, beide haben sogar gute Chancen, dass sie ihr Können unter Beweis stellen können. Einen Umschwung wünscht sich General Manager Thomas Parits bei den Fans. "Mit den Stadionbesuchern hinken wir nach, über die 6000er-Grenze kommen wir nur selten drüber, das verstehe ich nicht. Jetzt wäre meiner Meinung nach die beste Gelegenheit, um ein Zeichen für die Austria zu setzen, so wie nach der Pause im Hanappi." Das Management des Klubs hat sich jedenfalls auch wieder etwas für die Anhänger überlegt. Beim Match gegen Tirol werden 20 Nike-Bälle ins Publikum geworfen, jeder glückliche Fänger gewinnt 25 Freikarten für unser letztes Saisonspiel gegen Altach am 20. Mai.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle