15.05.2007, 00:00 Uhr

DAVID LAFATA WAR DEN GANZEN FREITAG NACHMITTAG BEI EINEM FOTOSHOOTING...

David Lafata war den ganzen Freitag nachmittag bei einem Fotoshooting...

David Lafata war den ganzen Freitag nachmittag bei einem Fotoshooting für den neuen Fanartikelkatalog der Wiener Austria. Mehrere Stunden verbrachte er im Studio, war von der Außenwelt praktisch abgeschirmt. Somit wußte er auch gar nicht gleich, dass wir gegen seinen Ex-Klub im UEFA-Cup ran müssen. Die Freude über dieses Los war dafür umso größer. Erst im Winter ist Lafata von Jablonec zur Austria gewechselt, hatte mit seinem Tor im Frühjahr beim Heimspiel gegen Rapid gleich einen perfekten Einstand. Über die Chancenverteilung meint er: "Ausgeglichen. Sie haben heuer eine gute Mannschaft, haben mit Zelenka einen Routinier dazugeholt, ebenso zwei oder drei junge Spieler verpflichtet." Erst gestern abend hat er mit einem seiner ehemaligen Mitspieler von Jablonec telefoniert. "Dabei haben wir uns beide gewunschen, dass es zum direkten Duell kommt. Jetzt ist dieser Fall tatsächlich eingetreten, mich freut es riesig." Derzeit ist David nicht fit, muss wegen einer Rückenmuskelverletzung noch einige Wochen pausieren. "Ich hoffe, dass ich bis zu den Spielen wieder fit bin, denn das wäre wirklich schade, wenn es ausgerechnet gegen meinen Ex-Klub nicht klappen würde." In Jablonec kickte er ein Jahr, hatte dort "die beste Phase meiner Karriere". Im Sommer ist mit Ex-Teamspieler Lubos Kozel (früher fixe Größe bei Slavia Prag) ein neuer Trainer gekommen, die beiden bekanntesten Spieler im Kader sind Milan Fukal (u.a. HSV, Gladbach, Sparta Prag, 19 Länderspiele) und Miroslav Baranek (u.u. Sparta Prag, Sigma Olmütz, 1. FC Köln, 17 Länderspiele).