08.01.2007, 00:00 Uhr

BRAV GEKÄMPFT, AM ENDE DOCH OHNE PUNKTE - SO LAUTET DAS RESUMEE AUS...

Brav gekämpft, am Ende doch ohne Punkte - so lautet das Resumee aus...

Brav gekämpft, am Ende doch ohne Punkte - so lautet das Resumee aus Ried. Aber die Steigerung gegenüber den letzten beiden Spielen war deutlich sichtbar, umso schmerzt das 0:1, das man sich noch dazu nahezu selber geschossen hat. Ein knallvoller Austria-Fansektor und ein ausverkauftes Stadion unterstrichen die Wichtigkeit dieser Partie in der vorletzten Bundesliga-Runde. Aber die Violetten taten den Innviertlern nicht den Gefallen, ihnen die notwendigen Punkte für den denkbaren UEFA-Cup-Startplatz kampflos zu schenken. Ganz im Gegenteil, David Lafata hätte nach 53 Sekunden schon die Führung besorgen können, sein Weitschuß verfehlte nur um Haaresbreite das Tor. Ein beherzter Beginn, der sich auch danach fortsetzte. Die Austria hatte die Partie ganz gut im Griff, ließ vor der Pause bis auf eine Chance (Hackmair, 26.) keine Rieder Möglichkeit zu, hatte abermals durch Lafata, der nach einem Schuß von Jocelyn Blanchard den Ball aus kurzer Distanz nicht an Keeper Berger vorbeibrachte, sogar noch eine Topgelegenheit. Unmittelbar nach der Pause dann eine Szene mit weitreichenden Folgen: Martinez und Tokic krachten bei einem Zweikampf mit den Köpfen zusammen, der Abwehrchef musste mit einer Gehirnerschütterung raus. Während sich Michi Madl gerade für den Wechsel an der Seitenlinie bereit machte und die Austria somit in Unterzahl war, zögerten Rouwelaar und Ertl bei einer Flanke von Martinez, die langsam vors Tor geflogen kam, Salihi nütze ihre Unentschlossenheit und staubte ab (56.). Trainer Georg Zellhofer, dem beim Abschlußtraining auch noch Sverkos und Acimovic verletzt ausfielen, setzte 20 Minuten vor dem Ende noch einmal voll auf Offensive, brachte Stürmer Wallner statt Verteidiger Ertl und Kiesenebner statt Metz, leider konnte die Partie im Endspurt aber nicht mehr gedreht werden, Rouwelaar bewahrte uns bei zwei Szenen sogar noch vor dem 0:2. Ried ist damit im Kampf um die UEFA-Cup-Plätze dick da, der Vierkampf um die zwei Startplätze wird ein Thriller n der letzten Runde am Sonntag. SV Ried: H. Berger; Pichhorner, Glasner, Jank, Rzasa; Hackmair (76., Seo), Kovacevic, Drechsel (80., Eder), Sulimani (90., Illibauer); Martinez, Salihi. FK Austria MAGNA: Rouwelaar; Ertl (70., Wallner), Troyansky, Tokic (57., Madl), Gercaliu; Standfest, Metz (79., Kiesenebner), Blanchard, Lasnik; Aigner, Lafata. Gelb: Jank; Ertl. Tor: Salihi (56.). SR Plautz; 7.600.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 19
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. FK Austria Wien 9 15
4. SK Rapid Wien 9 13
5. LASK 9 13
6. FC Flyeralarm Admira 9 13
7. CASHPOINT SCR Altach 9 12
8. RZ Pellets WAC 9 11
9. SV Mattersburg 9 6
10. SKN St. Pölten 9 2
» zur Gesamttabelle