14.12.2007, 00:00 Uhr

BEREITS IN DEN ERSTEN STUNDEN DES TRAININGSLAGERS IN DER THERMA LAA KAM...

Bereits in den ersten Stunden des Trainingslagers in der Therma Laa kam...

Bereits in den ersten Stunden des Trainingslagers in der Therma Laa kam nie ein Zweifel darüber auf, worum es für die Wiener Austria in diesem Frühjahr geht. Der Meistertitel ist möglich, also muss auch alles dafür gemacht werden, dass es mit diesem großen Ziel klappen kann. Nur 10 Minuten nach der Ankunft im Mannschaftshotel in Laa, ging es um 11 Uhr bereits zur ersten Einheit, die schon einen Vorgeschmack auf die kommenden fünf Tage im nördlichen Niederösterreich geboten hat: Jetzt ist Schluss mit lustig, ab sofort wird es wieder ernst! Anders als in den vergangenen Jahren war der Trainingsstart in diesem Jahr nicht im Horr-Stadion, Trainer Georg Zellhofer wollte die Mannschaft gleich für ein paar Tage zusammen haben, um sie noch besser auf unsere Ziele einschwören zu können. "Wir haben uns sehr viel vorgenommen und wollen am Ende der Saison nicht mit leeren Händen dastehen." Ein erstes Signal dafür, wie "erlebnisreich" die Zeit in Laa sein wird, gab es noch auf nüchternen Magen. Vor dem Mittagessen stand eine halbstündige Gymnastik-Einheit in der Turnhalle einer Schule an, der auch eine Klasse als Besucher beiwohnen durfte. Danach ging es auf dem Gelände der öffentlichen Therme vor den Augen interesierter Besucher mit kräfteraubenden Tempoläufen weiter. Jeweils 80 Meter mit sprintähnlichem Speed, das war für Körper und Geist schon der erste Härtetest. Aber die Spieler hinterließen dennoch ein sehr gutes Bild, man hatte bei keinem den Eindruck, dass er über die Feiertage zu viel gegessen hat. Am Nachmittag geht es mit dem Konditionsbolzen munter weiter, da wird es einen Ausdauerlauf im freien Gelände geben. "Einmal rund um Laa", schmunzelte Co-Trainer Sepp Michorl nach dem Mittagesen, der sich vorgenommen hat, diese Einheit an der Seite der Spieler mitzumachen. Ein besonderes Programm wurde für den Abend organisiert. Künstler aus dem bekannten Palazzo-Programm werden den Hotelgästen und Spielern der Austria Show, Comedy und Akrobatik im Rahmen eines 5-Gänge-Menüs (zusammen gestellt von Starkoch Reinhard Gerer) in unserem Hotel bieten. Das aktuelle Programm, in dem Gaumenfreuden und kolossale Darbietungen ineinander verflochten werden, heißt "Kuriositäten". Kann ein gutes, aber auch ein schlechtes Omen sein...   Pressechef Christoph Pflug, der täglich mit der Mannschaft unterwegs ist und ständig in Kontakt mit dem Management und Trainerstab steht, wird erneut über das Tagesgeschehen berichten, über wichtige Hintergründe Auskunft geben und mit Sicherheit die eine oder andere Anekdote erzählen. Klicken Sie in den kommenden Tagen auf www.fk-austria.at rein!

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 78
2. FK Austria Wien 35 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 35 60
4. CASHPOINT SCR Altach 35 53
5. FC Flyeralarm Admira 35 46
6. SK Rapid Wien 35 43
7. SV Mattersburg 35 40
8. RZ Pellets WAC 35 39
9. SKN St. Pölten 35 37
10. SV Guntamatic Ried 35 35
» zur Gesamttabelle