16.05.2007, 00:00 Uhr

BEI DER UEFA-CUP-AUSLOSUNG IN NYON WURDE DEM FK AUSTRIA MAGNA DAVID...

Bei der UEFA-Cup-Auslosung in Nyon wurde dem FK Austria MAGNA David...

Bei der UEFA-Cup-Auslosung in Nyon wurde dem FK Austria MAGNA David Lafatas Ex-Klub Jablonec (Tch)  zugelost. Wir waren in der Central-Eat-Region in Gruppe 2 gesetzt. Damit sollten wir zumindest gute Informationen über unseren Gegner bekommen. Jablonec qualifizierte sich als Cupfinalist für diesen Bewerb, das Endspiel verloren sie allerdings gegen Sparta Prag mit 1:2. General Manager Thomas Parits: "Ich schätze den tschechischen Fußball hoch ein, somit ist es auch kein leichtes Los für uns. Wir haben den Vorteil, dass wir mit David Lafata einen in unseren Reihen haben, der uns Topinformationen liefern wird. Die Tschechen scheinen uns ein bisschen zu verfolgen, immerhin haben wir letztes Jahr in der Gruppenphase mit Sparta Prag auch einen Gegner von dort gehabt." Trainer Georg Zellhofer: "Über David werden wir natürlich gute Infos bekommen, jetzt beziffere ich die Chancen einmal mit 50:50, aber man darf nicht vergessen, dass es immer noch ein Klub aus Tschechien ist. Sie sind mit Sicherheit gut organisiert. Ein Vorteil für uns ist sicher, dass sie noch nicht Meisterschaft spielen." Jablonec startet erst am Sonntag daheim gegen Slavia Prag und nächste Woche in Teplice, beide Spiele werden von uns beobachtet werden.