08.06.2007, 00:00 Uhr

AUGEN ZU UND DURCH SO WIE RUBIN OKOTIE AUF UNSEREM FOTO? GANZ SICHER...

Augen zu und durch so wie Rubin Okotie auf unserem Foto? Ganz sicher...

Augen zu und durch so wie Rubin Okotie auf unserem Foto? Ganz sicher nicht, wenn es um das neue Design der SPORTZEITUNG geht, die in diesem "Outfit" am Dienstag erstmals auf den Markt gekommen ist. Sehr gelungen, wie wir über den Auftritt unseres Kooperationspartners denken. Signifikanteste Änderung ist sicher das Logo, bei dem sich das Team von einer ziemlich angejahrten Variante zu etwas ganz neuem (Retro!) entschlossen hat. Nicht zuletzt, um durch die runde Form gleich auf die hohe Fußballkompetenz der Redaktion zu verweisen. Das Cover ist ab sofort fotobetonter, hat an Dramaturgie durchaus gewonnen und ist magaziniger. Im Innenteil ergreift eine "aufgeräumtere" Optik Platz, mit kräftigeren Headlines, besserer Strukturierung, einer modernen und besser lesbaren Typografie. Dazu eine deutlich verbesserte Präsentation der Tabellen und eine signifikantere Bildsprache. Nichts geändert wurde an der Grundpositionierung und den wichtigsten Säulen des Contents: Die SPORTZEITUNG ist und bleibt Österreichs Fussballzeitung Nummer 1. Mit den meisten Tabellen und Analysen aus dem In- und Ausland.  Unverändert auch der Preis:  € 1,50. Künftig wird das Blatt öfter von einem Hochglanz-Mantel umgeben sein, erstmals diese Woche aus Anlass des Bundesliga-Ankicks. Für das gesamte Redesign zeichnet der externe Designer Michael Tupy, Wien, verantwortlich. Implementiert wurden die Neuerungen von SZ-Art Director Manfred Kriegleder. Seitens des Verlages haben neben den beiden Geschäftsführern Holger Beer/Erwin Goldfuss und einigen anderen auch die beiden Chefredakteure Horst Hötsch und Gerhard Weber am neuen Auftritt gewerkt. Eine neue Werbekampagne rundet den Auftritt ab. Die Austria wünscht der Redaktion gutes Gelingen bei den künftigen Ausgaben!