18.01.2007, 00:00 Uhr

AUCH AM TAG DES HERREN WURDE BEI DER AUSTRIA HART GEARBEITET. ES GEHT UM...

Auch am Tag des Herren wurde bei der Austria hart gearbeitet. Es geht um...

Auch am Tag des Herren wurde bei der Austria hart gearbeitet. Es geht um die Zukunft des Klubs, da zählen keine Uhrzeiten, machen alle rund um Präsident Wolfgang Katzian, Rechtssyndikus Dr. Alexander Schoeller und Manager Markus Kraetschmer gerne Überstunden. Nun sind die Verhandlungen und Gespräche mit MAGNA endlich abgeschlossen, es wurde Klarheit hinsichtlich der Sponsovereinbarung für 2007/08 geschaffen. Jetzt sind die Juristen am Werk, sie werden eine Endversion des Vertrags erstellen. Diese wird vom Präsidium unterfertigt, dem Wirtschaftsprüfer vorgelegt und bis spätestens 10. Mai beim Protestkomitee der Bundesliga eingereicht. Kraetschmer analysiert zufrieden: "Wir sind glücklich, dass die langwierigen und sehr komplexen Verhandlungen endgültig abgeschlossen sind, jetzt müssen die formellen Schritte in der Frist gesetzt werden. Wichtig ist, dass sowohl die Auflösung des Betriebsfühervertrags per 30.06.2007, als auch der Sponsorvertrag für die kommende Saison inklusive der Kooperationsvereinbarung für die FSA mit allen Details fixiert werden konnte. Nunmehr gibt es in allen Punkten eine Lösung." Läuft alles glatt, wovon wir ausgehen, kann General Manager Thomas Parits in Absprache mit Trainer Georg Zellhofer weiter am Kader für die kommende Saison basteln. Mit Emin Sulimani gibt es bereits einen Neuzugang, der Vertrag mit Kapitän Jocelyn Blanchard wurde bereits verlängert, andere sollen folgen. Das sportliche Ziel für das neue Spieljahr ist klar: In der Bundesliga um einen internationalen Startplatz mitspielen und im UEFA-Cup eine bedeutendere Rolle als heuer einnehmen. Die Zukunft hat begonnen!

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. spusu SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle