29.12.2007, 00:00 Uhr

AM MONTAG WURDE AMATEURE-TRAINER THOMAS JANESCHITZ VON DER BUNDESLIGA...

Am Montag wurde Amateure-Trainer Thomas Janeschitz von der Bundesliga...

Am Montag wurde Amateure-Trainer Thomas Janeschitz von der Bundesliga einmal mehr zum "Young Star Coach des Jahres"(Trainer mit den meisten eingesetzten U21-Spielern) in der Red-Zac-Liga gekürt. Im Interview mit www.fk-austria.at spricht Thomas Janeschitz  über den Saisonausklang, die Fortschritte in der abgelaufenen Spielzeit, seine topmotivierten Ex-Schützlinge Rubin Okotie und Michael Madl und über einen wohlverdienten Urlaub mit Handicap. Mit dem 2:0-Erfolg in Schwanenstadt ließen die Austria Amateure die Saison positiv ausklingen. Was bedeutete Dir dieser Sieg in einer, rein sportlich gesehen, fast bedeutungslosen Partie. Platz sechs und damit ein Heimspiel mehr in der kommenden Saison war schon abgesichert. Gerade deshalb habe ich mich über diesen Erfolg besonders gefreut. Die Mannschaft hat gezeigt, dass die Einstellung auch in der letzten Partie noch passt. Meine Burschen haben Charakter bewiesen. Wir sind auf einem gutem Weg, dass hat dieses Spiel einmal mehr gezeigt. Die Red-Zac-Liga 2007/08 ist Geschichte, wie fällt Deine Bilanz zur abgelaufenen Saison aus? Ich bilanziere mit Sicherheit positiv. Unser wichtigstes Ziel, den Klassenerhalt, haben wir bereits mit einem starken Herbst fixieren können. Dadurch hatten wir im Frühjahr noch mehr, als jemals zuvor, die Möglichkeit, hoffnungsvolle Talente zu forcieren. In den letzten Wochen konnten wir diesbezüglich sogar zwei absolute Red-Zac-Liga Rekorde aufstellen. In Leoben haben wir mit einem Durchschnittsalter von 18,2 Jahren und über 800 Spielminuten von U21-berechtigen Spielern in einer Partie eine neue Bestmarke fixiert. Dazu debütierte bei uns mit dem 15-jährigen David Alaba, der jüngste Spieler aller Zeiten in einer österreichischen Profiliga. Ein Altersrekord, der noch lange halten wird. Ganz unabhängig davon bin ich auch mit der Entwicklung von fast allen Spielern durchwegs sehr zufrieden. Wir haben eine tolle Vorarbeit geleistet, die sich in der kommenden Saison bezahlt machen wird. Mit Michael Madl und Rubin Okotie, der von der Bundesliga sogar noch zum Young Star des Jahres in der Red-Zac-Liga gewählt wurde, konnten in den letzten Monaten zwei Akteure, die im Herbst noch bei den Amateuren zum Einsatz kamen, in der Bundesliga wirklich überzeugen. Wenn man bedenkt, dass uns diese beiden Leistungsträger sowie Tomas Simkovic während der Saison abhanden kamen, ist unsere Leistung auch angesichts einiger Verletzungssorgen umso höher einzuschätzen. Madl und Okotie haben sich in der Bundesliga wirklich etabliert und wenn ich sehe, dass sie vergangene Woche in ihrem Urlaub mit einem Sack voller Bälle bereits auf den Trainingsplatz ziehen, dann bin ich doch guter Hoffnung, dass sich ihr Aufwärtstrend weiter fortsetzt. Wer waren für Dich diese Saison die Leistungsträger bei den Amateuren? Andreas Ulmer, Phillipp Netzer und Markus Suttner waren die tragenden Säulen der Amateure in dieser Saison. Darüber hinaus haben aber auch etliche andere Spieler einen großen Schritt nach vorne gemacht. Christian Haselberger ist im Frühling immer mehr in seine Rolle im zentralen Mittelfeld gewachsen und auch Thomas Salamon hat mit starken Vorstellungen auf der linken Außenbahn gezeigt, dass bei ihm noch sehr viel Potential nach oben vorhanden ist. Genauso wie bei Paul Bichelhuber, der auf rechts in den letzten Spielen endlich viel davon umsetzen konnte, was in ihm steckt. Dazu kommt noch Florian Weiss, der in der Abwehr immer mehr seinen Mann steht. Sehr erfreulich ist auch die Entwicklung von Dario Tadic. Mit seinem Doppelpack im letzten Spiel gegen Schwanenstadt hat er bewiesen, dass er auch mit seinen erst 18 Jahren schon das Zeug zum echten Goalgetter hat.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle