08.09.2007, 00:00 Uhr

AM MITTWOCH-NACHMITTAG WAR BEI DEN AUSTRIA AMATEUREN TEAMBUILDING...

Am Mittwoch-Nachmittag war bei den Austria Amateuren Teambuilding...

Am Mittwoch-Nachmittag war bei den Austria Amateuren Teambuilding angesagt. Treffpunkt: Das Trainingszentrum Pratergolf-Krieau. Was viele vielleicht nicht wissen – Amateure Coach Thomas Janeschitz ist ein großer Golf-Fan, jagt in seiner Freizeit bereits seit über drei Jahren den kleinen weißen Bällen auf den Golfplätzen rund um Wien nach. „Für mich ein idealer Ausgleich zum Fußball, wo man an der frischen Luft auch gut zum Nachdenken kommt“, schwärmt Janeschitz von seinem Hobby. Einige seiner Schützlinge machten am Mittwoch bei ihren ersten Schlagversuchen auf der Driving-Range gleich exzellente Figur. Besonders talentiert: Andi Ulmer, Harry Suchard und Harald Unverdorben. „Alle drei präsentierten sich gleich beim ersten Mal als wahre Naturtalente“, so der Trainer. Tormann Udo Siebenhandl (siehe Bild) schmunzelnd zu den Senkrechtstartern am ungewohnten Grün:  „Manche wie Harry Suchard oder Andi Ulmer waren schon fast besessen!“ Der Lohn für diesen enormen Einsatz: Golf-Neuling Ulmer ließ beim abschließenden Putting-Contest am Grün alle Profis alt aussehen und holte sich souverän den Sieg. Und das, obwohl mit Udo Siebenhandl ein echter Golfprofi (Handicap 17) am Werk war. Der 20-Jährige, der am Donnerstag übrigens mit der Kampfmannschaft mittrainiert, spielt bereits acht Jahre Golf. „Eigentlich haben wir meinem Großvater zur Pension eine Golfmitgliedschaft geschenkt, dadurch bin ich hineingerutscht. Dazu kommt noch, dass meine Mutter im Golfklub Ebreichsdorf als Sekretärin arbeitet.“ Sogar für das Veilchen-Torhüter-Talent außer Reichweite ist von der Amateure-Crew nur Masseur Michael Zeischka mit einem Fabel-Handicap von 10 über Par. „Gegen ihn sehen wir am richtigen Golfplatz alle ziemlich blass aus“, macht sich Siebenhandl keine Illusionen. Riesenspaß hatten laut Janeschitz aber trotzdem alle: „Die Burschen waren mit viel Herz bei der Sache und vielleicht bleibt der eine oder andere ja beim Golf hängen.“ Donnerstag Früh ging es bereits wieder zum Schwitzen ins Elixia-Fitness-Center. Am Nachmittag wird beim Training dann noch einmal richtig Gas gegeben, ehe die Jungveilchen von Freitag bis Sonntag drei Tage Verschnaufpause erhalten. „Die freien Tage sind für die Spieler sicher gut, um etwas abzuschalten und wieder voll motiviert in die nächsten stressigen Wochen zu gehen“, ist Janeschitz froh über die Länderspielpause. In den kommenden Spielen sicher nicht mit von der Partie ist Senkrechtstarter Thomas Salamon. Das Stürmertalent der „Amas“, das zuletzt zwei Mal in der Startelf stand, verletzte sich bei einem Testspiel der U19-Nationalmannschaft gegen Schwadorf am Knie und fällt nach einer Arthroskopie wahrscheinlich für die restliche Herbstsaison aus. An der Marschrichtung in der Red-Zac-Liga ändert das für Janeschitz aber nichts. „Wir wollen im Schlager gegen Kapfenberg wenn irgendwie möglich die Tabellenführung verteidigen.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle