06.10.2007, 00:00 Uhr

AM FREITAG-ABEND FEIERTEN DIE AUSTRIA AMATEURE EINEN WEITEREN...

Am Freitag-Abend feierten die Austria Amateure einen weiteren...

Am Freitag-Abend feierten die Austria Amateure einen weiteren Achtungserfolg in der Red-Zac-Liga: Mit einem 1:1 bei Leader Austria Lustenau bleibt die Janeschitz-Truppe weiter ungeschlagen auf Platz zwei. Bereits in der 8. Minute des Spitzenspiels der 8. Runde der Ersten-Liga hätte Rückkehrer Gerd Wimmer beinahe die Führung für die Austria Amateure besorgt. Nach einem starken Antritt zog der wiedergenesene Routinier alleine aufs Tor, sein Flachschuss ging nur um Zentimeter an der linken Stange vorbei. Fast im Gegenzug zeigte erstmals die Offensive der Vorarlberger auf, aber "Amas"-Keeper Bartolomej Kuru parierte einen Thiago-Kopfball sensationell. In der Folge entwickelte sich ein flottes Spiel, dass die Amateure immer besser in den Griff bekamen. Der gerechte Lohn: das 1:0 für die Violetten in der 28. Minute nach einer Traumkombination. Alexander Grünwald hatte Dragan Dimic eingesetzt, der ideal für Alexander Gorgon verlängerte und der 18-jährige Youngster zog von der Strafraumgrenze eiskalt ab. Leicht abgefälscht fand der Ball den Weg ins kurze Eck. Es war das erste Pflichtspieltor für den U20-Teamstürmer in den Reihen der Austria Amateure. Nach der Pause bot sich den rund 4.500 Zusehern im Reichshofstadion zunächst ein ähnliches Bild: Lustenau zwar bemüht, die Jungveilchen aber agiler und zweikampfstärker. Zunächst prüfte in der 61. Minute Stückler mit einem starken Distanzfreistoß "Berti" Kuru. Der Austria-Schlussmann, der an diesem Abend eine bärenstarke Leistung ablieferte, wehrte aber exzellent ab. Danach dann zwei Mal die Chance zur Vorentscheidung für die Violetten. Zuerst durch Alex Grünwald, der alleine vor dem Lustenauer Tor scheiterte. Wenig später war es wieder Torschütze Alex Gorgon, der einen idealen Querpass beinahe ins Tor des Ländle-Teams abgestaubt hätte. In den letzten 20 Minuten stieg der Druck der Gastgeber, die "Amas" wehrten sich aber tapfer und als man schon mit einem Sensationssieg der Amateure rechnen durfte, gelang Austria Lustenau in der Nachspielzeit doch noch der Ausgleich. Sobkova zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern am chancenlosen Kuru vorbei zum 1:1-Ausgleich. In den hektischen Schlusssekunden fischte der Austria-Tormann einen weiteren Freistoß von Sobkova aus den Kreuzeck. Alles in allem blieb nach dem Schlusspfiff trotzdem ein mehr als verdienter Punkt für die Jungveilchen. Einziger Schönheitsfehler bei diesem Offensivfeuerwerk in Vorarlberg: Drei strittige gelb-rote Karten. Zuerst schickte der Unparteiische den Lustenauer Schnellrieder unter die Dusche, später mussten mit Philipp Netzer und Andi Ulmer auch zwei Amateure frühzeitig vom Feld. Aufstellung der Austria Amateure Kuru* - Wimmer, Ramsebner*, Ulmer, Suttner* - Gorgon*, Netzer, Suchard, Simkovic* (68. Hummel) - Grünwald* - Dimic (78. Salamon*). Tore Sobkova (93.) bzw. Gorgon (28.) Gelbe Karten Hirschbühl bzw. Simkovic, Gorgon Gelb-Rote Karten Schnellrieder (53.) bzw. Netzer (65.), Ulmer (90.)

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle