27.07.2007, 00:00 Uhr

AM DONNERSTAG-NACHMITTAG WAR ES ENDLICH SOWEIT: NACH ZWEI WOCHEN...

Am Donnerstag-Nachmittag war es endlich soweit: Nach zwei Wochen...

Am Donnerstag-Nachmittag war es endlich soweit: Nach zwei Wochen Länderspielpause trudelten die sieben Teamspieler wieder im Franz-Horr-Stadion ein. An ein vollständiges Training war aber dennoch nicht wirklich zu denken. Mit Saso Fornezzi, Hannes Aigner, David Lafata, Rubin Okotie, Wolfgang Mair und Johnny Ertl standen Coach Georg Zellhofer gerade einmal sechs Spieler zum Training zur Verfügung. Der Schwerpunkt fiel angesichts des Stürmerüberhangs wenig überraschend aus: Offensiv- sowie Schusstraining, um das Visier für das Wiener Derby am Sonntag (15:00 Uhr) schon einmal richtig einzustellen. Besonders motiviert dabei: Rubin Okotie und Johnny Ertl, die sogar noch eine Extraschicht einlegten. Für alle anderen war, bedingt durch die Länderspielpause und einige kleinere oder größerer Blessuren, Auslaufen oder Reha-Training angesagt. Fitnesstrainer Gerhard Zallinger zog es mit allen eingesetzten Teamspielern zum Auslaufen auf den Laaerberg. Florian Metz, Milenko Acimovic, Fernando Troyansky und Andi Lasnik spulten nach den harten Trainingseinheiten der letzten Tage ein Individualprogramm ab. Emin Sulimani und Joachim Standfest (beide krank) standen der Trainercrew am Donnerstag ebenso nicht zur Verfügung wie Jocelyn Blanchard, der weiter sehr mit seiner wieder akut gewordenen Oberschenkelzerrung zu kämpfen hat. Alle drei und auch Ronald Gercaliu (Beckenprobleme) sind für das Derby fraglich. Sicher nicht mit von der Partie beim Schlager der 20. Runde in der T-Mobile-Bundesliga: Yüksel Sariyar (gesperrt), Thomas Pichlmann (Muskelfaserriss) sowie die beiden Langzeitverletzten Stepan Vachousek (OP im Kniegelenk) und Arek Radomski (Kreuzbandriss).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 15 34
2. SK Puntigamer Sturm Graz 15 32
3. SK Rapid Wien 15 29
4. FC Flyeralarm Admira 15 22
5. LASK 15 20
6. FK Austria Wien 15 19
7. CASHPOINT SCR Altach 15 16
8. RZ Pellets WAC 15 14
9. SV Mattersburg 15 14
10. SKN St. Pölten 15 4
» zur Gesamttabelle