03.12.2007, 00:00 Uhr

ALLER GUTEN DINGE SIND NICHT DREI, SONDERN SIEBEN. SEIT DEM JAHR 2002...

Aller guten Dinge sind nicht drei, sondern sieben. Seit dem Jahr 2002...

Aller guten Dinge sind nicht drei, sondern sieben. Seit dem Jahr 2002 bezieht der FK Austria MAGNA im Wintertrainingslager Quartier in Südspanien. Wobei das Wort "Winter" unter der Sonne Andalsusiens etwas grotesk klingt. Frühlingshafte Temperaturen werden die Mannschaft morgen Nachmittag auf dem Flughafen in Malaga empfangen, von dort geht es mit dem Bus etwa 15 Kilometer weiter nach Alhaurin de la Torre. Nach sechs Jahren in Marbella, wo wir jedes Mal im selben Hotel und auf der selben Anlage trainiert haben, ist über diesen Tapetenwechsel keiner der Betreuer, die immer dabei waren, böse. Die Veilchen werden im Hotel Sol Andalusi Borussia Mönchengladbach ablösen, Trainer Georg Zellhofer kann es gar nicht mehr erwarten, sein Programm auf saftigen, grünen Rasenplätzen starten zu können: "Die Trainingsmöglichkeiten sind unseren Informationen nach optimal, unsere Gastgeber sind angeblich sehr bemüht, uns den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten." Das Hauptaugenmerk liegt noch im konditionellen Bereich, aber diesmal werden nahezu alle Übungen mit Ball durchgeführt werden. "Wir werden viele Spielformen haben, Spielzüge einstudieren und permanent Torabschlüsse üben." Gerade an der Chancenauswertung will der Coach besonders feilen. "Wir haben in jeder Formationen hohe Qualität, es gibt aber überall etwas zu verbessern. Die Defensive hat im Herbst sehr gut funktioniert, beim Toremachen hatten wir aber unser Probleme, wir haben zu wenig geschossen." Insgesamt fünf Testpiele werden in Spanien absolviert, Zellhofer will in diesen Partien nicht oft wechseln, sondern viel über 90 Minuten spielen lassen. General Manager Thomas Parits erwartet sich aus den Matches weitere Erkenntnisse und hofft auf eine spielerische Verbesserung. "Wir haben dort schöne Plätze zum Trainieren, die sind für eine gute Vorbereitung unbedingt notwendig." Letzten Infos nach wird nun auch Fränky Schiemer nach Spanien nachkommen. Der Teamspieler hat zwar wegen seine lädierten Fußes noch Behandlungen bis nächsten Dienstag in Wien, er soll am Mittwoch eingeflogen werden.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 36 81
2. FK Austria Wien 36 63
3. SK Puntigamer Sturm Graz 36 60
4. CASHPOINT SCR Altach 36 53
5. SK Rapid Wien 36 46
6. FC Flyeralarm Admira 36 46
7. SV Mattersburg 36 43
8. RZ Pellets WAC 36 42
9. SKN St. Pölten 36 37
10. SV Guntamatic Ried 36 35
» zur Gesamttabelle