01.07.2007, 00:00 Uhr

AB SONNTAG WIRD ES SEHR STILL WERDEN IM HORR-STADION, DENN DER GESAMTE...

Ab Sonntag wird es sehr still werden im Horr-Stadion, denn der gesamte...

Ab Sonntag wird es sehr still werden im Horr-Stadion, denn der gesamte Troß der Wiener Austria übersiedelt am Tag des Herren für zehn Tage in die Flachau ins Hotel Lacknerhof, bereitet sich in "Hermann-Maier-City" auf die neue Saison vor. Mit dabei im Trainingslager - 25 Spieler, der General Manager, das vierköpfige Trainerteam, die beiden Masseure, zwei Zeugwarte sowie ein Teambetreuer. Und jede Menge Gepäck. Einen Vorgeschmack auf das, was die Mannschaft dort erwartet, gibt Konditionstrainer Gerhard Zallinger, der das Programm gemeinsam mit Georg Zellhofer erstellt hat: "Wir werden jeden Tag Minimum zwei Einheiten absolvieren, eine dritte könnte mit einem lockeren Lauf vor dem Frühstück noch dazukommen." Aktives Erwachen, nennt man das in der Fachsprache. Gearbeitet wird zu Beginn hauptsächlich an der Spielintensität. "Der Hebel wird an der Laufbereitschaft und am Tempo angesetzt. Die Spieler hatten in ihrem dreiwöchigen Urlaub bereits in der letzten Woche ein Heimprogramm zu absolvieren, haben bei der Grundlagenausdauer also nicht viel abgebaut", erklärt der Fitness-Guru. Weiters stehen täglich Kräftigungs- und Stabilitätsübungen auf dem Programm. "Um Verletzungen vorzubeugen." Das Salz in der Suppe sind aber natürlich auch die Spiele. Insgesamt stehen fünf Tests an: Drei im Trainingslager und jeweils eines bei der An- und Abreise. "Wir haben einen großen Umbau innerhalb der Mannschaft, vor allem an den zentralen Stellen." Selbstverständlich werden auch die Attraktionen, die Flachau zu bieten hat, in die Vorbereitung aufgenommen. Die Palette an Möglichkeiten wäre jedenfalls breit gefächert: Hochseil-Klettergarten, Sommerrodelbahn, Beachyolleyball, Mountainbiken uvm. wären möglich. Und für Zallinger auch vorstellbar: "Etwas Abwechslung schadet nie, wir werden das eine oder andere in unser Programm aufnehmen." Nicht mit dabei sein werden Stepan Vachousek, Arek Radomski und Wolfgang Mair. Vachousek hat wieder Schmerzen im Knie, kontaktiert jetzt Spezialisten in Tschechien und Deutschland. Auch Mair ist noch nicht fit, er laboriert immer noch an seinen Problemen im Beckenbereich. Zallinger rätselt: "Leider ist nicht abzusehen, wann er wieder fit sein wird." Bei Radomski ist die Sachlage klar. Der Pole macht in den kommenden zehn Tagen mit einem Spezialtrainer das Aufbauprogramm nach seiner Kreuzband-OP. Der Kader für das Trainingslager: Tor: Safar, Fornezzi, Kuru, Lindner (aus der FSA). Abwehr: Troyansky, Bak, Schiemer, Gercaliu, Madl, Ertl, Majstorovic, Ramsebner. Mittelfeld: Blanchard, Sariyar, Lasnik, Standfest, Acimovic, Sulimani, Grünwald, Metz. Angriff: Kuljic, Pichlmann, Aigner, Lafata, Okotie. Anbei die geplanten Tests der Kampfmannschaft im Überblick: 15.06., 18 Uhr, in und gegen St. Georgen / Eisenstadt 17.06., 17 Uhr in und gegen SV Gmunden 20.06., 18:30 Uhr, gegen Apoel Nikosia in Tamsweg 22.06., 18:30 Uhr, gegen eine Flachau-Ennstal-Auswahl in Flachau 24.06., 18:30 Uhr, gegen CFR Ecomax Cluj (Rum) in Hallein 26.06., 18 Uhr, in und gegen Union Pichling (OÖ) 07.07., 18 Uhr, gegen Hearts of Midlothian im Horr-Stadion Trainingslager: In Flachau (17. bis 26. Juni)

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 11 25
2. FC Red Bull Salzburg 11 24
3. SK Rapid Wien 11 19
4. FK Austria Wien 11 18
5. FC Flyeralarm Admira 11 17
6. LASK 11 13
7. CASHPOINT SCR Altach 11 13
8. RZ Pellets WAC 11 12
9. SV Mattersburg 11 7
10. SKN St. Pölten 11 2
» zur Gesamttabelle