15.01.2007, 00:00 Uhr

"DIE TINTE IST TROCKEN!" SELTEN HAT DIE VON MANAGER MARKUS...

"Die Tinte ist trocken!" Selten hat die von Manager Markus...

"Die Tinte ist trocken!" Selten hat die von Manager Markus Kraetschmer oftmals strapazierte Phrase so exakt gepasst wie jetzt. Nach intensiven Verhandlungen haben die notwendigen Entscheidungsträger gestern abend ihre Unterschriften unter den neuen Sponsorvertrag mit MAGNA gesetzt, damit konnte Kraetschmer die Unterlagen, die man seitens der Bundesliga für die Lizenz verlangt hat, heute fristgerecht nachreichen (siehe Bild unten). Unterzeichnet haben den Vertrag Präsident Wolfgang Katzian und Vizepräsident Rudolf Reisner, für die Magna-Tochter Sport Management International (SMI) die Geschäftsführer Ernst Neumann und Ralph Spritzendorfer. Das schwierige Vertragskonvolut wurde vor der Übermittlung an die Liga noch einem Wirtschaftsprüfer vorgelegt. Die Bundesliga entscheidet nun bis 15. Mai, ob die Unterlagen ausreichen. Sollte wider Erwarten die Lizenz verweigert werden, würde nur noch der Gang vor das Ständige Neutrale Schiedsgericht bleiben, bei dem keine neuen Dokumente mehr abgegeben werden dürfen. Kraetschmer fällt es mit der Gewissheit, diesen so wichtigen Schritt absolviert zu haben, etwas leichter über die vergangenen Monate zu sprechen. "Es waren sehr schwierige und harte Verhandlungen, aber viele Klubs wären froh, wenn sie so Hauptsponsorvertrag in der Tasche hätten", sagt er, als er die Tür zu seinem Büro öffnet. Über die Höhe der vereinbarten Vertragssumme macht er keine Angaben, streicht aber heraus, dass "MAGNA aufgrund der Summe ganz klar der Hauptsponsor bleiben wird". Sollten wir heuer wieder den Einzug in die Gruppenphase des UEFA-Cups schaffen, wäre ein Budget von 17 Millionen Euro möglich. Was ändert sich jetzt für die Austria? Am 30. Juni endet der Betriebsführervertrag, der seit sieben Jahren die schwarze Null im Budget garantiert hat. Jetzt gibt es - unter Anführungszeichen - "nur" mehr einen Sponsorvertrag, nun muss bei der Austria ganz strikt auf Einhaltung des Etats geachtet werden. "Für die Zukunft des Klubs ein ganz wichtiger Punkt." Der Vertrag läuft vorerst für die kommende Saison, grundsätzlich wollen beide Seiten länger kooperieren. "Das hängt aber mit dem Stadionprojekt zusammen, da sind wir zurzeit nur in der Beobachterrolle", so der Manager, der auch bei diesem Thema auf eine zeitnahe Lösung hofft.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle