07.01.2006, 00:00 Uhr

ZWISCHEN EINEM TRAINERKURS IN FAAK/SEE UND ETLICHEN TERMINEN IN WIEN HAT...

Zwischen einem Trainerkurs in Faak/See und etlichen Terminen in Wien hat...

Zwischen einem Trainerkurs in Faak/See und etlichen Terminen in Wien hat Sportdirektor Peter Stöger am Sonntag Zeit gefunden, um auch die Mannschaft im Trainingslager in St. Veit/Glan zu besuchen. www.fk-austria.at hat diesen Moment natürlich genützt, um mit ihm über die violette Zukunft und die aktuellen Entwicklungen zu sprechen. Peter, freust Du Dich schon darauf, dass es bald wieder losgeht? Klar, die Vorbereitung auf die Meisterschaft ist für jeden das Unangenehmste. Egal, ob du Spieler oder Trainer oder Büromitarbeiter bist. In dieser Phase kann man nur versuchen alles optimal herzurichten und muss dann darauf warten, ob es greift oder nicht. Wenigstens wird mit der WM die meisterschaftslose Zeit gut überbrückt, konntest Du neue Erkenntnisse für dich von den Spielen gewinnen? Ich habe mir Serbien – Elfenbeinküste live in München angesehen und war, obwohl es in dieser Partie um nichts mehr gegangen ist, vom hohen Tempo überrascht. Ansonsten habe ich für mich mitgenommen, dass das Teamwork immer wichtiger wird. Und gerade in dieser Hinsicht sind wir sehr gut unterwegs. Dieses Zusammengehörigkeitsgefühl war in der abgelaufenen Saison ausschlaggebend. Jetzt kennen sich schon neunzig Prozent, somit können wir da weitere Pluspunkte sammeln. Wie bist Du mit der Entwicklung bei der Austria zufrieden? Wenn ich die letzten eineinhalb Jahre sehe, was wir an Budget reduziert haben, dann bin ich mit dem Erreichten zufrieden. Wir haben auch jetzt wieder Kosten reduziert, dennoch haben wir eine sehr gute Mannschaft. Mein Ziel ist es, dass wir es in kleinen Schritten so hinbringen, dass wir nächste Saison, wenn es die MAGNA nicht mehr gibt, keine Angst haben müssen, dass der Klub in ein schwarzes Loch fällt. Wir sind aber auf einem wirklich guten Weg.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 11 25
2. FC Red Bull Salzburg 11 24
3. SK Rapid Wien 11 19
4. FK Austria Wien 11 18
5. FC Flyeralarm Admira 11 17
6. LASK 11 13
7. CASHPOINT SCR Altach 11 13
8. RZ Pellets WAC 11 12
9. SV Mattersburg 11 7
10. SKN St. Pölten 11 2
» zur Gesamttabelle