24.07.2006, 00:00 Uhr

WIE EINE SPAßGESELLSCHAFT HAT SICH DIE MANNSCHAFT DES FK AUSTRIA...

Wie eine Spaßgesellschaft hat sich die Mannschaft des FK Austria...

Wie eine Spaßgesellschaft hat sich die Mannschaft des FK Austria MAGNA heute morgen präsentiert. Weil Andi Lasnik mit einem neuen Schuh unseres Ausrüsters Nike in die Kabine gekommen ist, auf dem sein Name eingestickt ist, hat Oberspaßvogel Jelle Ten Rouwelaar seine eigenen weißen "Packeln" hergefasst und mit einem schwarzen Edding-Stift "Jelle" darufgeschrieben. Allgemeines Gelächter, die Stimmung bei den Violetten ist nach dem Aufstieg ins Cup-Viertelfinale 1a. Ganz im Gegensatz zur personellen Situation. Würde man die Namen der verletzten und der gesunden Spieler auf eine Waagschale legen, die beiden Arme würden sich nahezu horizontal zueinander verhalten. Zu den ohnehin bekannten Langzeitausfällen (Pichlmann, Vachousek, Schicker, Schiemer, Radomski) gesellen sich jetzt auch noch Fernando Troyansky (Bild) und Mario Tokic. "Toka" musste kurz nach der Pause raus, verspürte einen Stich. Nach einer Magnet-Resonanz-Untersuchung herrscht Gewissheit, dass auch er wegen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel in den letzten Spielen im November und Dezember fehlen wird. Etwas besser sieht es bei unserem "Kampfschwein" aus. Der Argentinier, der bereits in Minute 17 raus musste, dürfte zum Glück lediglich eine Verhärtung in der Wade haben, er wurde heute vormittag schon von Masseur Christoph Ogris nach allen Regeln der Kunst behandelt: Mit klassischer Massage sowie mit einem Wasserstrahl in einer Badewanne. Bei ihm gibt es wenigstens eine kleine Hoffnung, dass er bis zum Samstag-Spiel gegen den GAK wieder fit wird. Zur Sicherheit rücken auch noch Michi Madl und Andi Ulmer von den Amateuren in den Kader. Bei sovielen neuen Namen wird man bald einen Spickzettel benötigen... Heute war Auslaufen angesagt, Trainer Georg Zellhofer hat für morgen ein Regenerationstraining angesetzt, etwas anderes ist zurzeit auch kaum möglich. Im Schnitt alle drei oder vier Tage ein Pflichtspiel, außer für Regeneration und das Trainieren von Standardsituationen bleibt keine Zeit. Nun warten fünf Spiele in 19 Tagen, drei in der Meisterschaft, zwei im UEFA-Cup. Für den Coach hat die Bundesliga eindeutig Vorrang. "Die Meisterschaft ist unser wichtigtes Ziel, wir wollen bis zur Winterpause soviele Punkte wie möglich sammeln, dann können wir im Frühjahr richtig angreifen." Im UEFA-Cup gilt es, eine gute Figur abzugeben.  

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle