16.03.2006, 00:00 Uhr

WAS IST EINER DER SCHÖNSTEN ASPEKTE IM VORFELD VON...

Was ist einer der schönsten Aspekte im Vorfeld von...

Was ist einer der schönsten Aspekte im Vorfeld von Fußballspielen? Unter anderem das Erraten der Aufstellung. Gerade für das Match am Samstag gegen den GAK stellt sich für viele wieder die quälende Frage: Wer spielt? Einer der wenigen Insider ist klarerweise Trainer Frenkie Schinkels. Er sagt: "Ich habe meine Aufstellung bereits seit Tagen im Kopf." Der Kampf um die Meisterschaft spitzt sich zu. Wir könnten in Graz mit einem Sieg vorlegen und Salzburg, das erst am Sonntag in Mattersburg ran kann, mit fünf Punkten auf Distanz halten. Auch wenn wir in den letzten beiden Partien beim GAK nicht gewonnen haben ( 0:0 und 0:1), ist Schinkels diesmal von einem Sieg überzeugt: "Es wird Zeit, dass wir uns dort wieder drei Punkte holen. Zuletzt haben wir dort verloren, weil der GAK einen geschenkten Elfmeter kassiert hat, sonst hätten sie und nie und nimmer geschlagen." Nicht dabei sein werden die Verletzten Antonsson, Tokic, Kiesenebner und Dospel sowie der gesperrte Blanchard. Hoffnungen auf einen Einsatz darf sich dagegen Libor Sionko machen. Gegen den GAK hat er Anfang März ein herrliches Volleytor gemacht, gegen seinen Ex-Klub, mit dem er auch Meister geworden ist, wäre er zudem besonders motiviert. Zuletzt war der Tscheche schon ein bisschen verzweifelt, weil er zumeist nur Ersatz war. "Ich habe viel für mich selber trainiert, nie aufgegeben. Ich wäre sehr glücklich, wenn ich bald wieder eine Chance bekommen würde." Sicher ein Comeback feiert der zweite Tscheche Stepan Vachousek. Für ihn ist es aber keine Bewährungsprobe wie für Sionko, er fehlte zuletzt wegen einer Knieverletzung. "Ich erwarte, dass er an seine guten Leistungen anknüpft. Stepan ist ein wichtiger Mann für unser Spiel, den man nicht so ohne weiteres vorgeben kann", erklärt der Trainer. Sionko rechts, Vachousek links - eine perfekte Flügelzange, die auch im Vorjahr für Furore gesorgt hat. Mit der GAK-Partie haben die Violetten nun 6 Spiele in nur drei Wochen. Ein heißer April, in dem sich einiges heraus kristallisieren kann. Der Coach fordert von seiner Mannschaft, dass sie " in dieser Phase kühlen Kopf bewahrt, aber ein heißes Herz zeigt". Dass die Truppe von Lars Söndergaard nach sechs Niederlagen in Serie gefährlich wie ein angeschossenes Tier ist, weiß Schinkels. Sein Rezept dagegen: "Wir dürfen daran gar nicht denken. Sie sind zwar verunsichert , aber das 0:5 gegen Salzburg ist längst vergessen."  Wer für die Austria die Kohlen aus dem Feuer holen soll, ist bis kurz vor dem Anpfiff ein kleines Geheimnis. Sicher ist nur, dass die Austria in der UPC-Arena gewinnen möchte. Egal mit welcher Mannschaft...

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle