30.04.2006, 00:00 Uhr

VON KLEIN AUF FÜRCHTET JEDER FUßBALLER EINE SACHE WIE DER...

Von klein auf fürchtet jeder Fußballer eine Sache wie der...

Von klein auf fürchtet jeder Fußballer eine Sache wie der Teufel das Weihwasser: Den Kreuzbandriss. Genau mit dem muss jeder Profi -Kicker einmal in seiner Karriere rechnen. Zuletzt häuften sich diese Verletzungen, in der deutschen Bundesliga traf es allein im Herbst 9 Spieler, existenzbedrohend. Der Austria kostete nicht zuletzt das Kreuz mit den Knien von Stepan Vachousek und Vladimir Janocko den Titel 2005. Diagnostizierte man bei Karl „Vogerl“ Geyer noch einen Verlust der Kniegelenksschmiere – was dem Karriereende gleichkam – können sich die Kicker von heute schon über wesentlich gereiftere Methoden der Heilpraxis freuen. „Gerade in den letzten zehn Jahren hat sich auf diesem Sektor immens viel getan“, erklärt Dr. Alexander Kmen (im Bild unten mit Dospel). Der Mannschaftsarzt kümmerte sich, wie seit knapp 10 Jahren bei allen Veilchen, auch um den Abriss des vorderen Kreuzbandes von Stepan Vachousek oder Vladimir Janocko. Fast eine Routineangelegenheit für den Sportarzt, der die Erfolge der Wiedergenesung aber auch auf andere Bereiche zurückführt. „Gerade in der Rehabilitation hat sich viel getan. Aber auch mit der richtigen Prävention kann einiges vermieden werden. Dabei darf man nie vergessen, dass die Belastungen auf die Sportler in den letzten Jahren deutlich zugenommen haben! Auch die neuen Quer-Stollen sind sicher kein Vorteil“, so Kmen. Janeschitz, Rachimov, Ratajczyk, Bozo Kovacevic (sogar beidseitig!), Vachousek und Janocko bekamen von Kmen neue „Kreuzbänder“. „Eigentlich hatten wir viel Glück“, meint Kmen, wahrscheinlich liegen wir da unter dem Durchschnitt.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle