01.06.2006, 00:00 Uhr

TROTZ EINER LEICHTEN HALSENTZÜNDUNG LIEß ES SICH WIENS...

Trotz einer leichten Halsentzündung ließ es sich Wiens...

Trotz einer leichten Halsentzündung ließ es sich Wiens Bürgermeister Dr. Michael Häupl nicht nehmen, die beiden so erfolgreichen Profimannschaften des FK Austria MAGNA gestern abend in das Rathaus einzuladen. Und genauso wortgewaltig, wie wir ihn kennen, hat er auch dabei keine Gelegenheit ausgelassen, um seine violette Liebe zu bekräftigen. "Der Name Austria gehört dorthin, wo er jetzt in der T-Mobile-Bundesliga und in der Red-Zac-Erste-Liga steht - an der Spitze!" Eine Weihnachtsfeier hat es aufgrund der terminlichen Probleme mit dem Urlaub der Spieler diesmal ja nicht gegeben und Dr. Häupl hat es abgelehnt, eine Weihnachtsfeier ohne Spieler zu organisieren. Somit gab es gestern den Neujahrsempfang, der im kleinen Rahmen mit beiden Profiteams des FAK zelebriert wurde. Im Wappensaal des Rathauses lobte der Bürgermeister erst die tollen Leistungen im Herbst und meinte: "Platz 1 ist auch der einzig richtige und zumutbare Erfolg für die Austria. Rapid oder Salzburg sollen kaufen, wen sie wollen, entscheidend ist, dass wir uns am Ende durchsetzen werden. Ich gehe davon aus, dass diese Erfolge, die im letzten Jahr aufgebaut wurden, fortgeführt werden. Die Liebe, die Hoffnung, die Unterstützung, das Potenzial und die Emotion ist mit euch." Es muss wohl nicht extra erwähnt werden, dass selbst die Spieler nach diesen Worten kräftig in die Hände klatschten. Aber der Bürgermeister setzte in diesem feierlichen Rahmen noch einen drauf. "Ich freue mich unendlich auf die Feier am 13. Mai am Rathausplatz, den ich gerne dafür zur Verfügung stellen werde. Denn nichts ist mir lieber, als den Rathausplatz in violett getaucht zu sehen." Kapitän Ernst Dospel, der ihm ein Trikot mit der klassischen Austria-Regisseur-Nummer 8 überreichte (im Bild rechts Amateure-Kapitän Pomper) spielte nach einer kurzen Rede den Ball sofort zu Wiens Stadtoberhaupt zurück: "Ich bedanke mich jetzt schon für die Einladung zur Meisterfeier im Mai." Natürlich wurde auch das Sponsoren-Thema kurz gestreift. Manager Markus Kraetschmer hielt fest: "Was alles durch die Medien gegeistert ist, ist Geist geblieben. Unsere Gremien arbeiten im Hintergrund aber sehr intensiv. Christoph Daum hat immer gesagt, dass man solange nicht über etwas reden soll, solange die Tinte nicht trocken ist. Daran halten wir fest." Dennoch muss man sich keine Sorgen machen. Kraetschmer weiter: "Die Austria hat eine lange Geschichte, sie wird es immer geben. Einmal weiter oben, einmal weiter unten. Die Ansprüche bleiben natürlich gleich, also national und international am Kuchen mitnaschen. Mit der Unterstützung des Bürgermeisters wird uns das auch gelingen." Am Rande dieses wunderschönen Abends bestätigte Dr. Häupl übrigens auch seine weitere tatkräftige Mithilfe am Projekt "Stadion-Neubau".

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 78
2. FK Austria Wien 35 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 35 60
4. CASHPOINT SCR Altach 35 53
5. FC Flyeralarm Admira 35 46
6. SK Rapid Wien 35 43
7. SV Mattersburg 35 40
8. RZ Pellets WAC 35 39
9. SKN St. Pölten 35 37
10. SV Guntamatic Ried 35 35
» zur Gesamttabelle