28.05.2006, 00:00 Uhr

TRAINER SIND MITUNTER AUCH SEHR ERBARMUNGSLOS. NUR KURZ NACH DEM...

Trainer sind mitunter auch sehr erbarmungslos. Nur kurz nach dem...

Trainer sind mitunter auch sehr erbarmungslos. Nur kurz nach dem Einchecken im Hotel Westin La Quinta in Marbella mussten alle Spieler heute schon zur ersten Einheit des Trainingslagers in Marbella antreten. Nach neunstündiger Anreise. Erst ein verspäteter Abflug aus Wien wegen Enteisungsarbeiten an den Flügeln des Airbus, dann ein Elektrikproblem nach dem Umstieg in Zürich. Dort hat der violette Tross nochmals eine Stunde zusätzlich aufgebrummt bekommen, die elektronische Verriegelung musste von den Werftarbeitern gewechselt werden. Mühsam, wenn man schon im Flieger sitzt, andererseits waren alle froh, dass sie heil im Süden Spaniens gelandet sind. Dort empfingen Neuzugang Roman Wallner (im Bild mit Trainer Frenkie Schinkels) strahlender Sonnenschein und angenehme 15 Grad bei der Landung um 17 Uhr. Wallner, der sich gleich sehr gut in die Mannschaft eingelebt hat und fleißig beim Kisten schleppen mitgeholfen hat, freut sich, dass er bei der Austria gelandet ist. „Ich habe wieder ein sehr konkretes Ziel vor Augen. Körperlich fühle ich mich topfit, ich werde alles daran setzen, dass ich mich mit Leistungen im Training für die Mannschaft aufdränge.“ Die erste Gelegenheit dazu hatte er am Abend. Um 19:45 Uhr setzte Coach Frenkie Schinkels noch eine erste Einheit im „Paradise of Football“, unserer Trainingsanlage, an. Lockerungsübungen und ein kleines Spielchen nach den beiden Flügen, morgen geht es dann erstmals so richtig zur Sache. Von den Bedingungen ist Marbella wieder einmal top. Zwar hat es die letzten fünf Tage schwer geregnet, seit heute lacht aber wieder die Sonne vom Himmel, von den Temperaturen soll es in den kommenden Tagen zunehmend wärmer werden. Auch das Tageslicht ist ein angenehmer Faktor. Während es in Wien um 17 Uhr stockdunkel ist, setzt an der Costa del Sol erst gegen 19 Uhr die Dämmerung ein. Perfekte Bedingungen also, um eine optimale Vorbereitung auf das Frühjahr hinzulegen.