23.07.2006, 00:00 Uhr

TEUFELSKERL SZABOLCS SAFAR! EIN ELFEMETERSCHIEßEN IST IMMER AUCH EIN...

Teufelskerl Szabolcs Safar! Ein Elfemeterschießen ist immer auch ein...

Teufelskerl Szabolcs Safar! Ein Elfemeterschießen ist immer auch ein wenig eine Glückssache, aber unser Keeper hatte im Achtelfinale des Stiegl Cups nicht nur Fortuna auf seiner Seite, denn beim FK Austria MAGNA ist alles von langer Hand geplant gewesen, wie unser Bild oben beweist. Darauf sehen wir die Originalaufzeichnungen von Tormanntrainer Franz Gruber (Bild unten). Diesen Zettel, auf dem alle taktischen Bereiche eines Spiels aufgeschrieben sind, gibt es von jeder Partie, Gruber führt seit vier Jahren über jedes Match penibel genau Buch. Er ist es auch, der sich die Videos vor den jeweiligen Spielen ansieht und genau mitschreibt, wie unsere Gegner Eckbälle oder Freistöße schießen, wohin Outeinwürfe gezirkelt werden oder wer wo bei Standardsituationen auf den Ball wartet. Danach richtet sich dann auch die Taktitk bei unseren Spielen. Zumindest zu einem gewissen Teil, denn danach richtet sich nur unser Verhalten bei Standardsituationen in der Defensive. Gruber notiert bei seinen Beobachtungen aber auch das Verhalten bei Elfmetern. Nachdem gestern abend die Schützen festgestanden sind, sagte er noch vor dem ersten Strafstoß zu Safar, wer in welche Ecke schießt. Den Beweis dafür sieht man oben im roten Kreis. Der Goalie war bei jedem auch tatsächlich richtig, berührte jeden Ball, konnte bis auf jenen von Michi Baur aber keinen abwehren. Doch dieser eine hat genügt, denn Chaile knallte mit hohem Tempo daneben. Auch da war Safar vorgewarnt, denn Georg Zellhofer sagte Gruber zuvor, dass Chaile immer voll draufhält. Gruber hat aber nicht unseren Tormann blendend eingestellt, auch unsere Schützen. Er behielt recht, als er unseren fünf Auserwählten auf den Weg mitgab, dass sich Pasching-Keeper Schicklgruber nie in eine Ecke wirft. Tatsächlich sieht man auf dem Video des Spiels, dass sich "Schicke" kaum auf der Linie bewegte und unsere Schützen ballerten gezielt und mit Gefühl in eine Ecke - der Goalie war machtlos. Gruber vermutet, dass Paschings Einser entweder damit spekuliert, dass der Ball daneben geht oder auf die Mitte direkt ins eine Hände kommt. Unser Safar ist da anders. "Es sind nicht nur meine Tipps, er antizipiert auch sehr gut, kann einen Schützen perfekt ausschauen", analysiert Gruber seinen "Zerberus", "gegen ihn tritt keiner gerne an." Seine goldenen Hände hatte er gestern aber nicht zum ersten Mal im Spiel. Bereits in den Cupspielen im Frühjahr 2004 gegen Sturm Graz und Mattersburg parierte er bei einigen Penalties großartig, ebenso im April 2005, damals auch gegen Sturm im Cup. Safi, unser Elferkiller - wir können stolz auf den großen Schweiger sein.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 36 81
2. FK Austria Wien 36 63
3. SK Puntigamer Sturm Graz 36 60
4. CASHPOINT SCR Altach 36 53
5. SK Rapid Wien 36 46
6. FC Flyeralarm Admira 36 46
7. SV Mattersburg 36 43
8. RZ Pellets WAC 36 42
9. SKN St. Pölten 36 37
10. SV Guntamatic Ried 36 35
» zur Gesamttabelle