01.11.2006, 00:00 Uhr

MIT RUND EINEINHALB TONNEN GEPÄCK MACHT SICH DER FK AUSTRIA MAGNA AM...

Mit rund eineinhalb Tonnen Gepäck macht sich der FK Austria MAGNA am...

Mit rund eineinhalb Tonnen Gepäck macht sich der FK Austria MAGNA am Sonntag auf in das zweite Trainingslager dieses Jahres. Elf Tage im spanischen Jerez unter der Sonne Andalusiens. Jeden Tag miteinander aufstehen, frühstücken, trainieren, Mittagessen, Mittagsruhe, trainieren, Abendessen, einen Schlummertrunk an der Kaminbar und ab ins Bett. Damit man(n) sich nicht zu schnell an alles gewöhnt und sich Routine breit macht, dafür wird Trainer Georg Zellhofer sorgen. Jetzt starten die Violetten in die heiße Phase der Saisonvorbereitung. Um 11:30 Uhr hebt die Mannschaft in Richtung Trainingslager ab, über Palma de Mallorca geht es nach Jerez de la Fontera. Mit viel, viel Fingerspitzengefühl wird der Coach alles daran setzen, damit seine Mannschaft keinen Lagerkoller bekommt, stattdessen aber topvorbereitet am 15. Februar nach Wien zurückkehrt. Mit ins Trainingslager werden aber nicht alle auf einmal fliegen. Denn Markus Kiesenebner, Roman Wallner, Johnny Ertl und Joachim Standfest spielen noch am 7. Februar mit dem Nationalteam in Malta, sie kommen am 8. Februar nach. Ebenso David Lafata, der mit Tschechien gegen Belgien im Einsatz ist. Auch Arek Radomski steht uns in den ersten Tagen nicht zur Verfügung. Er fliegt zwar mit uns am Sonntag zum Zielflughafen Sevilla, dort holt ihn aber schon ein Vertreter des Nationalteams ab. Die Polen spielen am Mittwoch in Jerez gegen die Slowakei, sie wohnen sogar wie wir im Hotel Montecastillo, Radomski wird demnach die ersten Tage nur mit seinen Landsleuten verbringen. Für ihn wird es in jedem Fall zu einem Wiedersehen mit einem alten Bekannten kommen, denn auf Seiten der Slowakei ist Filip Sebo in den Kader einberufen, Vladimir Janocko ist auf Abruf. Insgesamt hat Zellhofer 24 Spieler (3 Torleute, 21 Feldspieler), die er täglich mindestens in zwei Einheiten rannehmen wird. Beste Voraussetzungen wird der hoteleigene Fußballplatz bieten, da sollten auch die zu erwartenden Motorengeräusche der Formel Eins-Boliden nicht besonders stören, die direkt neben dem Trainingsquartier auf der Rennstrecke von Jerez ihre Saisonvorbereitung durchführen. Beim Weltmeisterteam von Renault ist sogar ein Besuch in der Boxengasse eingeplant, ebenso am kommenden Wochenende beim Derby zwischen Betis und FC Sevilla. Langeweile wird in jedem Fall keine aufkommen, dafür sorgt Georg Zellhofer bestimmt. Und nicht nur er. Auch General Manager Thomas Parits wird am Sonntag mit nach Spanien fliegen und dort die Zeit intensiv nützen, um die Spieler besser kennen zu lernen und sich ein Bild vom Auftreten der gesamten Mannschaft zu machen. Manager Markus Kraetschmer kommt erst am 11. Februar nach, da in Wien noch viel Arbeit auf ihn wartet. "Nach den Gesprächen rund um die AG ist einiges liegen geblieben, das gehört jetzt einmal gründlich aufgearbeitet." Vielleicht kommt sogar Frank Stronach für den einen oder anderen Tag, wenn es seine knappe Zeit erlaubt. Zellhofer: "Wir würden uns sehr freuen, wenn er uns besuchen würde."

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle