11.09.2006, 00:00 Uhr

JUBEL, TRUBEL, HEITERKEIT IM LAGER DES FK AUSTRIA MAGNA. NACH GESCHAFFTER...

Jubel, Trubel, Heiterkeit im Lager des FK Austria MAGNA. Nach geschaffter...

Jubel, Trubel, Heiterkeit im Lager des FK Austria MAGNA. Nach geschaffter Qualifikation für die Gruppenphase des UEFA-Cups, herrscht tolle Stimmung. Trainer Frenkie Schinkels bringt es auf den Punkt: "Ich hoffe, dass die kommenden Spiele für die Austria-Familie ein schönes Happening werden. Unseren Fans wünsche ich attraktive Gegner und ich freue mich für sie, dass sie endlich wieder etwas zu feiern haben. Mir tut es sehr leid, ist dass wir als einziger Vertreter Österreichs übrig sind, für unseren Fußball wäre das Weiterkommen von Pasching und Salzburg gut gewesen." Für Schinkels und Sportdirektor Peter Stöger öffnet sich jetzt eine neue Welt, denn im Vorjahr hat man die Gruppenphase verpasst. "Jetzt haben wir unsere Ziele erreicht. Wir sind Meister, Cupsieger, haben uns für die Gruppenphase qualifiziert. Nun ist es Zeit, dass wir uns wieder neu orientieren. Ab sofort gilt die volle Konzentration der Meisterschaft, wir müssen vom Tabellenende weg." www.fk-austria.at schielt dennoch mit einem Auge auch auf Europa. Am Dienstag ist um 12 Uhr in Nyon die Auslosung für die Gruppenphase, eine erste Einteilung kann aufgrund der Koeffizienten bereits vorgenommen werden. Die Austria wäre somit in Topf 4, unsere möglichen Gruppengegner sind durchwegs sehr attraktiv - das spricht für den diesjährigen UEFA-Cup. Eine mögliche Horror-Gruppe wäre Titelverteidiger Sevilla, AZ Alkmaar, Besiktas und AS Nancy. Umgekehrt könnte man Panathinaikos, FC Basel, Slovan Liberec und Odense als die vielleicht machbarsten Aufgaben einschätzen. Fakt ist, dass wir in der Fünfergruppe Platz 3 erreichen müssen, um so wie vor zwei Jahren im Europacup überwintern zu können. Damals war Endstation im Viertelfinale beim AC Parma. Auch die Italiener können wir heuer wieder erwischen. Ein Treffen mit alten Bekannten ist auch möglich. Etwa mit Joey Didulica (AZ Alkmaar), oder unseren "Schotten" Filip Sebo, Sasa Papac und Libor Sionko (alle Rangers). Ebenso können wir auf den Klub von unserem Ex-Konditrainer Gerhard Zallinger kommen (Panathinaikos) oder auf den AS Nancy von Sturm-Rakete Tosin Dosunmu. Für Arek Radomski wäre Heerenveen ein Traum, dort spielte er jahrelang, war sogar Kapitän vor seinem Wechsel zur Austria. "Rächen" können wir jedenfalls keinen heimischen Klub, denn sowohl Blackburn als auch Livorno sind derzeit in unserer Gruppe. Aber wie gesagt, noch ist es nicht fix, die UEFA könnte alles auch wieder umdrehen. Gegen Legia Warschau hat im Jahr 2004 der Beutezug durch Europa begonnen, jetzt haben wir die Polen wieder rausgekippt (1:1/1:0) - ein gutes Omen... Bleibt alles so, könnte man theoretisch von folgenden Spieltagen (sind fix) und Gruppengegnern ausgehen: 19.10. gegen Team aus Topf 2 (heim) 02.11. gegen Team aus Topf 3 (auswärts) 23.11. spielfrei 29./30.11. gegen Team aus Topf 5 (heim) 13./14.12. gegen Team aus Topf 1 (auswärts)

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 19
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. FK Austria Wien 9 15
4. SK Rapid Wien 9 13
5. LASK 9 13
6. FC Flyeralarm Admira 9 13
7. CASHPOINT SCR Altach 9 12
8. RZ Pellets WAC 9 11
9. SV Mattersburg 9 6
10. SKN St. Pölten 9 2
» zur Gesamttabelle