17.12.2006, 00:00 Uhr

IM UEFA-CUP IST DER ZUG NACH DER 0:1-NIEDERLAGE GEGEN SPARTA PRAG ZWAR...

Im UEFA-Cup ist der Zug nach der 0:1-Niederlage gegen Sparta Prag zwar...

Im UEFA-Cup ist der Zug nach der 0:1-Niederlage gegen Sparta Prag zwar endgültig abgefahren, dafür geht es in der Bundesliga noch um alles. Vor der Winterpause stehen noch zwei Partien auf dem Programm. Coach Georg Zellhofer will daraus vier Punkte haben, dafür werden wir aber zweimal eine bärenstarke Leistung abliefern müssen. Ist das im Moment überhaupt möglich? Ein Silberstreif am Horizont - Mario Tokic geht es nach seiner Muskelvberletzung schon wieder sehr gut, er konnte bereits am Donnerstag wieder mit 80 Prozent trainieren und könnte am Sonntag ein Comeback feiern. Dafür ist Hannes Aigner (Verhärtung im Hüftbeuger) noch fraglich und fallen Fernando Troyansky sowie Gerd Wimmer noch länger aus. Thomas Pichlmann (im Bild mit Florian Metz), der gegen Prag sensationeller Weise schon 90 Minuten durchgehalten hat, weiß, dass es in Pasching kein Spaziergang werden wird: "Dort hängen die Trauben sehr hoch. Ich kann mich noch gut erinnern, als die Austria zu uns gekommen ist und wir zumeist als Sieger vom Platz gegangen sind. Diesmal komme ich selber mit der Austria nach Pasching - ein eigenartiges Gefühl, aber keine besonderen Emotionen." So sieht es auch Georg Zellhofer: "Ich denke nicht an früher oder was war. Mir wird dort sicherlich nichts geschenkt werden." Und schon gar nicht den Spielern. Sie müssen wieder einmal die Zähne zusammen beißen und für Sonntag alle Kräfte bündeln. "Wir müssen da unten rauskommen", so Pichlmann, der gegen Prag mit einem Kopfball die Topchance auf den Ausgleich vergeben hat. "Dann wäre das Spiel möglicherweise anders gelaufen, aber das hat leider auch zu unserem letzten halben Jahr gepasst." Das Happy End ist bislang zumeist ausgeblieben, vielleicht kommt es jetzt zurück.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle