02.10.2006, 00:00 Uhr

HEUTE FREITAG GASTIERT AB 19:00 UHR DER ESV PARNDORF IM...

Heute Freitag gastiert ab 19:00 Uhr der ESV Parndorf im...

Heute Freitag gastiert ab 19:00 Uhr der ESV Parndorf im Franz-Horr-Stadion. Das Match gegen die Burgenländer ist nach den besonders schweren Brocken LASK oder Lustenau laut der viel zitierten „Papierform“ wieder eine lösbarere Aufgabe für die violetten Amateure. In den verschiedenen Fanforen prophezeien die Anhänger unseren Jungveilchen dementsprechend den ersten Saisonsieg, wünschen unseren „Amas“ wie die gesamte Austriafamilie, „dass der Knopf endlich aufgeht!“ Den aufgehenden Knopf erhofft auch Cheftrainer Thomas Janeschitz, relativiert jedoch energisch zu hohe Erwartungen gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn: „Die auf dem Papier einfacher wirkenden Spiele sind meist die schwersten. Der Druck auf unsere Truppe wurde dazu in den vergangenen Runden nicht unbedingt weniger. Parndorf ist zwar als Aufsteiger sicher in unserer Reichweite, hat aber genauso gestandene Spieler und eine routinierte, funktionierende Mannschaft. Wir dürfen und werden nicht mit der Erwartung ins Match gehen, wir hätten dieses Spiel schon gewonnen, sonst hätten wir es in Wahrheit schon vor dem Anpfiff verloren.“ Was sich die treuen Fans unserer Amateure allerdings erwarten dürfen, ist eine ähnlich starke Leistung wie in den vergangenen Spielen. „Mit der Leistung beim Lask bin ich sehr zufrieden, wir haben gut dagegengehalten und Moral gezeigt. Heute müssen wir den nächsten Schritt machen, dann wird sich das auch im Ergebnis zeigen“ ist sich Janeschitz sicher. Nach den verletzungsbedingten Ausfällen von Roman Mählich und Edin Salkic sowie der Gelb-Rot-Sperre von Marco Salvatore werden die „Amas“ heute von den Jung-Nationalspielern der Kampfmannschaft unterstützt. Mit Florian Metz, Andreas Ulmer und Fränky Schiemer werden heute drei frische Kräfte zum Zug kommen, vielleicht ein kleiner aber entscheidender Impuls am Weg zum ersten Dreipunkter der Saison. „Wir haben in den vergangenen Tagen gesehen, wir durch die Aufnahme von Florian Metz und Andreas Ulmer der interne Konkurrenzdruck noch etwas höher geworden ist. Das ist ein sehr guter, gesunder Prozess und eine wichtige Erfahrung, besonders für die jungen Spieler.“ Personell wird es also ein paar Änderungen geben, taktisch soll es ebenso eine etwas offensivere Ausrichtung geben: „Wir werden zwar nominell nur mit zwei Spitzen beginnen, möchten Parndorf aber von Anfang an unter Druck setzen, aufrücken und nachsetzen. Ich will, wie zuletzt, unseren absoluten Siegeswillen und die richtigen Emotion auf dem Platz sehen, dann werden unsere Leistungen auch belohnt werden.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle