22.05.2006, 00:00 Uhr

HEUTE, UM 02:30 UHR, SIND JOEY DIDULICA UND MARIO TOKIC ERST ZUM FK...

Heute, um 02:30 Uhr, sind Joey Didulica und Mario Tokic erst zum FK...

Heute, um 02:30 Uhr, sind Joey Didulica und Mario Tokic erst zum FK Austria MAGNA ins Trainingslager nach Marbella gekommen. Die beiden waren am Mittwoch noch beim 4:0 über Hong Kong im Einsatz, das kroatische Team belegte beim Carlsberg Cup in Hong Kong Rang 3 vor den Gastgebern. Allerdings hat sich Didulica auf dem Rückweg aus Asien nach Europa irgendwo mit irgendwas infiziert. Mit einem völlig gespitzten Gesicht und scheinbar fünf abgenommen Kilos kam er in das Hotel Westin, bezog sogleich ein Einzelzimmer. Mannschaftsarzt Dr. Alex Mildner hat ihn noch in der Nacht untersucht und mit Medikamenten versorgt. Joey dürfte sich eine schwere Magen-Darm-Infektion eingefangen haben, an ein Training ist im Moment nicht zu denken. Einen ganz großen Erfolg feierte der erst 18jährige Bartolomej Kuru (Bild). Der Standardkeeper der so erfolgreichen Austria Amateure wurde beim Acht-Nationen-Einladungsturnier in Doha (Qatar) als bester Torhüter des gesamten Turniers mit einem Pokal ausgezeichnet. Im letzten Spiel unterlag die Gludovatz-Elf zwar vor den Augen von Teamchef Josef Hickersberger den Alterskollegen aus Deutschland mit 0:3, Kurus persönlichen Erfolg konnte aber auch dieses Resultat nicht schmälern. Tormanntrainer Franz Gruber, der bei der Kampfmannschaft das Sagen bei den "Handschuhen" hat: "Wenn man bei so einem Turnier, bei dem Nationen wie Frankeich oder Deutschland auch dabei waren, als bester Keeper ausgezeichnet wird, dann darf man mit Recht stolz sein. Das zeugt von Qualität und Wertarbeit. Nicht nur bei Kuru, auch bei unserem Trainerteam. Dieser Erfolg gehört sicherlich auch Günther Kreissl, der unsere Nachwuchstorleute fabelhaft betreut." Welche Jungveilchen waren noch beim Turnier in Doha im Einsatz? Michi Madl, Rubin Okotie, Markus Suttner und Tomas Simkovic. Ebenfalls zu Länderspiel-Ehren kam am Mittwoch Robert Almer, der bei den Amateuren im Herbst auch einige Male zwischen den Pfosten eingesetzt wurde. Der "Lange" spielte beim Vier-Nationenturnier der U21 gegen Italien, musste in Cassino aber eine 0:2-Niederlage einstecken. Während Almer nach der Niederlage mit dem Nationalteam zurück nach Wien geflogen ist, kamen einige Austrianer aus Italien gleich direkt ins Trainingslager nach Marbella. Florian Metz, Frenky Schiemer und Andi Ulmer, die allesamt über 90 Minuten gespielt haben, Philipp Netzer (alle im Bild) wurde erst zur Pause eingewechselt. Für das Quartett beginnt die Vorbereitung unter der warmen Sonnen Spaniens damit heute so richtig!