04.11.2006, 00:00 Uhr

GLÜCK IM UNGLÜCK HATTE ANDREAS ULMER BEI SEINEM SCHRECKLICHEN...

Glück im Unglück hatte Andreas Ulmer bei seinem schrecklichen...

Glück im Unglück hatte Andreas Ulmer bei seinem schrecklichen Autounfall am Sonntag. Wir haben berichtet. Gestern besuchte ihn Amateur-Sportkoordinator Christian Peischl im Heeresspital, erfreulicherweise konnte er nur Gutes von unserem Jungprofi berichten. Ulmer hat zwar keinen Knochenbruch, dennoch hat man ihm einen Gips an einem Arm verpasst. "Wegen der schweren Prellungen, hat er mir erzählt", schildert Peischl. Ansonsten macht seine Genesung aber gute Fortschritte. Bis die tiefen Fleischwunden, die getackert wurden, allerdings verheilt sind, wird es noch eine Weile dauern. Morgen wird der 21jährige in die Maria Theresien Kaserne in den 13. Bezirk überstellt, dort wird er die restlichen Monate seiner Zeit beim Bundesheer abdienen. Nachdem die Meisterschaft in der Red Zac erst am 16. März beginnt, die Mannschaft (im Bild links Ramsebner und rechts Salvatore) aber schon seit dem 8. Jänner in der Vorbereitung steckt, wird Trainer Thomas Janeschitz nächste Woche noch einmal sieben Tage frei geben, danach geht es in den Endspurt, wird "Magic" Aigner & Co. der Feinschliff für das Frühjahr verpasst. Auf Trainingslager geht es vom 17.02. bis 24.02. in die Türkei. Aber Trainer Thomas Janeschitz ist schon jetzt sehr zufrieden mit seinen Burschen. Kein Wunder, haben die Jungveilchen von fünf Testspielen vier gewonnen. "Die Ergebnisse passen, es gibt zurzeit nicht viel auszusetzen", freut er sich und prophezeit, dass sein Team spielerisch jetzt um einiges stärker sein wird als noch im Herbst. "Den Abgang von Roman Mählich sollten wir mit Suchard und Walzer ganz gut kompensieren können, offensiv haben wir uns mit Aigner, Dos Santos, und Dimic wesentlich gesteigert. Davon werden auch unsere Stürmer in der Meistersachaft profitieren."  Und es gibt ja noch ein heißes Eisen im Feuer - Günter Schiesswald. Er musste wegen eines Knorpelschaden im Knie fast die Hälfte aller Spiele auslassen, jetzt schuftet er hart am Comeback. Der Routinier wäre in der Innenverteidigung ein Turm, der mühelos jeder Schlacht standalten würde. "Günter wäre zusätzliche zu Wimmer und Schragner eine Verstärkung in der Defensive. Er kommt immer besser in Schwung, ich rechne mit ihm im Trainingslager." Transfernews von den Amateuren: Im Rahmen der Kooperation mit DSV Leoben werden zwei Spieler zum "Stahlofen-Ballett" leihweise bis Sommer wechseln. Und zwar Edin Salkic (16) und Martin Teurezbacher (20). Beide kommen aus der Akademie, konnten bislang aufgrund der großen Konkurrenz aber noch nicht Fuß fassen bei den "Amas", in Leoben sollen sie Spielpraxis sammeln und dann gestärkt in der kommenden Saison zurückkehren. Verändern könnte sich auch noch Markus Pirker. An ihm ist Regionalligist Ritzing interessiert. Pirker ist ebenfalls noch Schüler der Frank-Stronach-Akademie, er besucht die fünfte und letzte Klasse.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle