24.02.2006, 00:00 Uhr

GEGEN DEN SK RAPID ERZIELTE ROLAND LINZ SEINEN 13. SAISONTREFFER UND...

Gegen den SK Rapid erzielte Roland Linz seinen 13. Saisontreffer und...

Gegen den SK Rapid erzielte Roland Linz seinen 13. Saisontreffer und ebnete dem FAK damit den Weg zum Sieg über den Erzrivalen. Ein ganz wichtiger Erfolg, der noch dazu Red Bull Salzburg weiterhin auf einen Punkt Abstand hält. Am Sonntag geht es in Graz gegen den SK Sturm bereits weiter mit der "Mission Meisterschaft". Linz hat sich schon festgelegt: "Wenn wir dort gewinnen, haben wir den Titel fast sicher. Ansonsten wird's eng." Der Topscorer der Violetten freut sich bereits auf die Partie bei seinem Ex-Klub, das er in die Kategorie Schlüsselspiel einstuft. "Das wird eine ganz enge Kiste. Ich hoffe auf die Unterstützung unserer Fans. Wir haben uns viel vorgenommen und wir wollen unsere große Chance nützen." Über die Grazer sagt er: "Ein unangenehmer Gegner, weil sie ein junges Team haben, das sich gegen uns sicher beweisen möchte. Sie zählen für mich derzeit zu den stärksten Mannschaften der Liga." Klar ist, dass jeder Punkteverlust die Chancen auf den Teller senken würde, daran verschwendet der Kanonier allerdings gar keine Gedanken. "Der Sieg im Derby war sehr wichtig, weil wir gegenüber Salzburg nachlegen mussten. Und das ausgerechnet mit so einem schweren Spiel. Jetzt sind wir noch gefestigter. Okay, die Salzburger können jetzt wieder vorlegen, aber wir haben genügend Routine und Klasse, um wieder am Sonntag vorbeiziehen zu können." Linz hat derzeit aber nicht nur die Zukunft des Klubs im Hinterkopf, sondern auch seine eigene. Der Vertrag läuft im Sommer aus, bislang gibt es noch keine Einigung über ein neues Angebot. "Ich kann mir gut vorstellen, dass ich bleibe, obwohl sicher einige Leistungsträger gehen werden. Aber es liegt auch an der Austria. Sie kennen meine Forderungen, jetzt sind sie am Zug." Geld, betont Linz aber auch, stehe für ihn in der jetzigen Situation keineswegs an erster Stelle. "Ich will sportlichen Erfolg haben." Auch, ob er Sanel Kuljic als Führenden der Torschützenliste bis zur letzten Runde noch abfangen kann (1 Tore mehr), zählt für ihn jetzt nicht. "Es geht um die Mannschaft und nicht um mich. Wir müssen gemeinsam unsere Ziele erreichen, dem müssen wir alles unterordnen."   

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle