22.07.2006, 00:00 Uhr

ENDLICH IST ES SOWEIT, DAS WARTEN HAT EIN ENDE. 73 TAGE NACHDEM LETZTEN...

Endlich ist es soweit, das Warten hat ein Ende. 73 Tage nachdem letzten...

Endlich ist es soweit, das Warten hat ein Ende. 73 Tage nachdem letzten Bundesliga-Spiel eröffnet der FK Austria MAGNA die neue Saison und zugleich die Jagd nach dem 24. Meistertitel. Den Auftakt machen die Violetten am Dienstag abend vor eigenem Publikum gegen einen der härtesten Rivalen der lertzten Jahre, gegen den GAK. Möglicherweise sogar vor den Aufgen von frank Stronach, der sein Kommen in Aussicht gestellt hat. "Ich freue mich, dass es wieder losgeht und vor allem, dass es wieder um Punkte geht, denn Meisterschaft ist etwas ganz anderes als Vorbereitungsspiele. Da kann schon einmal einer zurückziehen, damit ist jetzt Schluss", sagt Trainer Frenkie Schinkels, der auch mit breiter Brust erklärt, das "wir heuer wieder einiges vor haben. Ich hoffe, dass wir so erfolgreich wie letzte Saison sein können." Auch Sportdirektor Peter Stöger ist die Vorfreude auf das erste Pflichtspiel schon anzumerken. "Wir haben wieder einen sehr guten Kader, ich sehe überhaupt keinen Qualitätsverlust. Das Double haben wir zuletzt geholt, weil wir im Laufe der Zeit eine Mannschaft geworden sind. Das sind wir immer noch, denn die Stimmung ist sensationell, es ist wirklich schön mit allen zu arbeiten." Schinkels erwartet gegen die "Rotjacken" ein Spiel, in dem vor allem wir als Heimteam unter Druck stehen: "Der GAK hat nichts zu verlieren. Jeder fordert einen Sieg von uns, den müssen wir uns aber erst hart erarbeiten. Es wird darauf ankommen, wer über neunzig Minuten bereit ist, ein hohes Tempo zu gehen." Über die Aufstellung gibt es vom Meistertrainer (fast) keine Geheimnisse. Safar, Troyansky, Tokic, Radomski, Papac, Kiesenebner, Blanchard, Pichlmann und Sebo spielen fix, bei Vachousek (noch nicht ganz fit) und Ceh wird man noch so lange wie möglich abwarten. Kein allzu großes Augenmerk wird auf den Nebenschauplatz "Transfermarkt" im Moment gelegt. Stöger über... ...Sebastian Mila: "Er ist seit Monaten in Gesprächen mit anderen Klubs, jetzt haben wir einer Leihoption mit einem türkischen Klub schon zugesagt, er wollte dann aber doch nicht dorthin." ...Nastja Ceh: "Er will weg, bis dato hat sich aber kein einziger Verein bei uns gemeldet." ...Filip Sebo: "Das Angebot der Glasgow Rangers, das für ihn sehr gut wäre, steht nach wie vor. Wir liegen von den Konditionen aber sehr weit auseinander. Er hat sich bei uns und Frank Stronach einen hohen Stellenwert erarbeitet. Frank will ihn auch nicht verkaufen. Wir haben eine sehr gute Gesprächsbasis mit Filip, er weiß, was er uns zu verdanken hat. Es ist auch nicht so, dass er unglücklich wäre, wenn er bleibt, wovon ich derzeit auch ausgehe. Auch im Training macht es Spaß mit ihm zu arbeiten, denn von seinem Charakter ist es überhaupt nicht so, dass er sich hängen lassen würde." Ebenso gelassen sieht Schinkels die Geier, die nur darauf warten, dass es Futter gibt. "Ich habe aus diversen Medien schon wieder einiges gesammelt, dass ich zur Motivation meiner Mannschaft hervorholen könnte." Damit sind natürlich Kommentare aus Salzburg oder von Experten über die Chancen der Austria gemeint. Ganz abgesehen davon meint der Coach über den Ligakrösus: "Ich will uns nicht klein reden, aber vom gesamten Kader her sind sie stärker. Jetzt wollen sie noch einen Lokvenc verkaufen, statt ihm einen anderen holen. Dennoch bin gespannt, wie es für sie ist, wenn sie statt in Berlin oder Italien jetzt in Altach oder Mattersburg spielen. Wir kennen das schon, sind für den Kampf gerüstet."