10.04.2006, 00:00 Uhr

EINES IST SCHON VOR DEN BEIDEN SCHLAGERSPIELEN GEGEN RED BULL SALZBURG...

Eines ist schon vor den beiden Schlagerspielen gegen Red Bull Salzburg...

Eines ist schon vor den beiden Schlagerspielen gegen Red Bull Salzburg sicher: Der FK Austria MAGNA fährt in jedem Fall mit vier Punkten Vorsprung zu den Mozartknaben. Ganz egal, wie der Nachtrag am Mittwoch gegen den GAK (19:30 Uhr / HAPPEL) endet. Freilich, sieben Punkte wären komfortabel, aber Trainer Frenkie Schinkels sagt vollkommen richtig: "Wenn mir einer vor ein paar Wochen gesagt hätte, dass wir nach Salzburg mit vier Körnd'l Vorsprung fahren, hätte ich gesagt: 'Pfuh, toll.' Deswegen können wir mit dem bisherigen Verlauf der Frühjahrs-Meisterschaft auch sehr zufrieden sein." Egal, was gegen den GAK passiert. Logisch, dass man auch gegen die Steirer auf drei Punkte hofft, allerdings muss sich da noch etwas im Spiel und im Denken der Violetten ändern. "Die Mannschaft sieht selber ein, dass sie im gegnerischen Strafraum noch tüchtiger sein muss. Ich habe ihnen am Montag in einer Besprechung klar gemacht, dass ich eine Selbstsicherheit gut finde, aber auf das Wesentliche darf man nicht vergessen", erklärt der Coach. "Es darf nie so sein, dass die Defensive das Gefühl hat, dass die Offensive zu wenig Verantwortung übernimmt. Oder umgekehrt."