04.11.2006, 00:00 Uhr

EINE TRANSFERBOMBE IST DEM FK AUSTRIA MAGNA AM LETZTEN TAG DER...

Eine Transferbombe ist dem FK Austria MAGNA am letzten Tag der...

Eine Transferbombe ist dem FK Austria MAGNA am letzten Tag der Übertrittszeit gelungen. Die Violetten haben bis Sommer Milenko Acimovic verpflichtet (mit Option auf ein weiteres Jahr), der ablösefrei aus Saudi-Arabien von Al Ittihad kommt. Der Slowene soll im Mittelfeld das Heft in die Hand nehmen, er ist ein Spielmachertyp, verfügt über sehr viel internationale Erfahrung. Von den Rahmenbedingungen her ein genialer Fang! Fußball-Insidern ist Acimovic garantiert ein Begriff. Mehr als vier Jahre war er eines der Aushängeschilder von Roter Stern Belgrad, machte dort in 102 Spielen 34 Tore. Das ließ viele europäische Topklubs aufhorchen, letztendlich entschied sich der heute 29jährige für den Sprung auf die Insel. Dort kickte er für die Tottenham Hotspurs, vom Londoner Starklub ging er leihweise nach Lille. Die Franzosen haben derart Gefallen an ihm gefunden, dass sie sich von Tottenham die Transferrechte sicherten. Für Lille spielte er zweieinhalb Jahre machte 12 Tore in 47 Partien. Zuletzt war er ein halbes Jahr in Saudi-Arabien, wo es seiner Familie aber nicht sonderlich gefiel. In seinem Heimatland Slowenien ist er ohnehin eine große Nummer, hat bereits 73 Länderspiele (13 Tore) absolviert. Noch mehr internationale Erfahrung sammelte er mit Lille im UEFA-Cup und in der Champions League sowie als Teamspieler bei der WM 2002 in Japan und Südkorea. Dort gelang ihm auch ein kleines Jubiläum, traf gegen Paraguay zum 100. WM-Tor und schnappte dem Spanier Gaizka Mendieta diesen Titel weg, er traf erst 15 Sekunden später gegen Südafrika. General Manager Thomas Parits: "So einen haben wir gesucht. Er ist ein Regisseur, verfügt über viel Erfahrung, hat eine tolle Vistenkarte. Wir haben auch mit Jocelyn Blanchard gesprochen, der ihn aus Frankreich kennt. Er hat eine hohe Meinung von ihm." Dass er nach seinem Engagement bei Al Ittihad darauf brennt, wieder in Europa zu spielen, war bei den Verhandlungen deutlich erkennbar. "Die Atmosphäre bei den Gesprächen war von beiden Seiten sehr gut." Und er passt in das Gehaltsschema. Parits: "Solche Summen wie in England, Frankreich oder Saudi-Arabien kann er bei uns nicht verdienen, das ist klar. Es gab dennoch keinerlei Probleme beim Finanziellen." Auch Trainer Georg Zellhofer, der heute voller Tatendrang zur Austria-Familie zurückkehrte, ist voll des Lobes über seinen Neuzugang: "So eine Mann kann man sich nur wünschen. Er hat alle Qualitäten, die uns helfen und in der Tabelle weiter nach vorne bringen werden. Eine sehr gute Verstärkung für uns."  Zellhofer selber sprüht wieder vor Tatendrang: "Ich habe mich sehr gefreut, als ich heute wieder die Gesichter der Mitarbeiter in der Geschäftsstelle und jene der Mannschaft und Trainer gesehen habe. Ich kann es gar nicht erwarten auf den Platz rauszugehen." Um 15 Uhr war es soweit, denn da war Training angesetzt. Georg Zellhofer ist acht Tage nach seinen gesundheitlichen Problemen wieder zurück im geschäft.      Acimovic' Vita: Geboren: 15.02.1977 Größe: 186 cm Gewicht: 83 kg Länderspiele: 73/13 Tore Nationalität: Slowenien

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle