25.11.2006, 00:00 Uhr

EIGENTLICH HÄTTE HEUTE VORMITTAG DIE NÄCHSTE VOLLZUGSMELDUNG...

Eigentlich hätte heute Vormittag die nächste Vollzugsmeldung...

Eigentlich hätte heute Vormittag die nächste Vollzugsmeldung kommen sollen. Stattdessen herrscht leichte Katerstimmung im Lager des FK Austria MAGNA, General Manager Thomas Parits hat eine Achterbahnfahrt mit allen Schikanen hinter sich. Grund dafür sind die gescheiterten Verhandlungen mit Altach wegen Leonardo (Bild). Dabei hat es nach einem fixen, bombensicheren Abschluss ausgesehen. Noch gestern Abend war alles im Lot, hörte man aus Altach, dass der Deal mit dem 26jährigen über die Bühne gehen wird. "Wir waren uns mit dem Klub und dem Spieler so gut wie einig, heute kam völlig überraschend die Absage", schüttelt Manager Markus Kraetschmer ungläubig den Kopf. "Man hat uns aber nochmals versichert, dass es keine finanzielle Differenz war, sondern interne Gründe. Die Altacher wirkten selber etwas zerknirscht, dass der Transfer nicht geklappt hat." Auch Parits ist enttäuscht: "Unsere Bereitschaft war da, aber aus welchen Gründen auch immer ist der Deal geplatzt." Jetzt muss ein anderer Torjäger gefunden werden. Und das eher im Ausland als in Österreich. "Wir suchen einen, der uns in fünfzehn Spielen zehn Tore macht. Mit Vaclav Sverkos haben wir einen dieser Kategorie zwar schon gefunden, aber wir brauchen noch so einen." Fix ist, dass es keinen Schnellschuss geben wird. "Leonardo war natürlich nicht der einzige, mit dem wir in Verhandlung waren, es gibt noch eine Reihe anderer Kandidaten. Allerdings muss die Sache wohl überlegt sein, wir wollen einen Volltreffer landen", erklärt der General und fügt an: "Am Samstag geht es in das erste Trainingslager in die Türkei. Es ist eher unrealistisch, dass wir bis dahin alles im Trockenen haben, da müsste schon ein Wunder geschehen." Trotz aller Turbulenzen muss man auch in die andere Richtung denken und kann nicht nur Spieler verpflichten, sondern muss auch welche abgeben, um den Kader nicht unnötig aufzublähen. Parits: "Daran arbeiten wir ebenfalls mit Nachdruck. Delano Hill und Sebastian Mila haben wir schon mitgeteilt, dass sie nicht auf Trainingslager mitfahren werden und dass wir sie abgeben möchten. Die Manager der beiden sind bereits unterwegs und suchen Klubs." Auch Christian Schragner und Maicon Dos Santos werden die Reise nach Belek nicht mitmachen. Die beiden sollen aber im Verein bleiben, und bei den Amateuren ihre Stärken zur Geltung bringen. Andererseits könnten sie im Bedarfsfall wieder in die Kampfmannschaft raufgezogen werden und dort ihren Mann stehen. Bei der Austria wird fleißig Gas gegeben. NEWS von der täglichen Arbeit: Ein besonderes Training wird es morgen, Donnerstag, für die Mannschaft des FK Austria MAGNA geben. Am Nachmittag wird Trainer Georg Zellhofer die Spieler von 15 bis 16:20 Uhr auf dem Eislaufplatz des Wiener Eislaufvereins am Heumarkt versammeln und sie dort ein 80minütiges Eishockey-Match untereinader bestreiten lassen. Auch schon mit dabei wird möglicherweise Neuerwerbung Vaclav Sverkos sein, der aufgrund seines Heimatlandes Tschechiens ein Geheimtipp sein könnte. Diese Einheit steht unter dem Aspekt "Teambuilding mit Trainingscharakter". Urspünglich waren drei Tage Langlaufen in St. Corona am Wechsel geplant, aufgrund des Warmwetters fehlt aber der Schnee, ebenso ist eine geplante Rodelpartie den aperen Pisten zum Opfer gefallen. Improvisation ist alles im Leben.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 8 18
2. FC Red Bull Salzburg 8 17
3. FK Austria Wien 8 14
4. LASK 8 12
5. FC Flyeralarm Admira 8 12
6. CASHPOINT SCR Altach 8 11
7. RZ Pellets WAC 8 11
8. SK Rapid Wien 8 10
9. SV Mattersburg 8 5
10. SKN St. Pölten 8 1
» zur Gesamttabelle