05.07.2006, 00:00 Uhr

DIE VORBEREITUNG AUF DAS AUSWÄRTSSPIEL BEIM FC WACKER TIROL MUSS...

Die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel beim FC Wacker Tirol muss...

Die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel beim FC Wacker Tirol muss wieder einmal umgekrempelt werden. Weil es am Nachmittag in Wien zu regnen begonnen hat, muss der FK Austria MAGNA heute auf den Platz von Simmering zum Trainieren ausweichen. Denn der eigene Trainingsplatz ist für uns seit April nicht benützbar, wird schon seit Wochen hergerichtet. Die Plätze des Wiener Verbands beim Horr-Stadion sowie jene beim Happel-Stadion dürfen von uns wegen des Regens nicht betreten werden. Armseelige Bedingungen für einen Bundesligisten, der das Double gewonnen hat und um den Aufstieg in die Champions League spielt... Ex-Austrianer Andi Ogris hat sofort seine Unterstützung zugesagt und läßt die Violetten auf der Anlage seiner Mannschaft in Simmering trainieren. Bereits der dritte Gefallen, den er uns in einer Woche tut: Erst die positive Propaganda mit Roman Wallner, dann das kurzfristig eingeschobene Testspiel am Dienstag und nun die Möglichkeit, dass wir in Simmering trainieren können. "Es ist wirklich einmalig, dass ein österreichischer Topklub keinen Tag weiß, wo er trainieren kann. Das ist traurig, aber wahr", erklärt Trainer Frenkie Schinkels, der dennoch alles dem Spiel am Samstag am Innsbrucker Tivoli unterordnen möchte. "Wir freuen uns schon auf den Tabellenführer.Für uns eine ungewohnte Situation, denn normalerweise sind wir diejenigen, die das ganze Jahr vorne stehen, diesmal ist es umgekehrt." Die Tiroler haben sich mit den drei Siegen in den ersten drei Runden sicherlich Respekt verdient, in Ehrfurcht erstarrt unser Coach aber sicherlich nicht. "Wir haben keine Angst, wissen aber, dass wir aufpassen müssen. Für mich hat diese Partie einen höheren Stellenwert als Benfica. Der Meistertitel muss immer unser Ziel sein, auf den Europacup kann ich kein Saisonziel aufbauen." Da Filip Sebo zu den Glasgow Rangers wechseln wird, drängt sich die Frage auf, wer statt ihm im Angriff beginnen wird am Samstag? Der Slowake war in den ersten Runden gesetzt, Pichlmann (oben links mit Hannes Aigner) und Wallner haben sich an seiner Seite abgewechselt. "Wallner hat sich einen Stammplatz erkämpft", so Schinkels, "er ist unser Stürmer Nummer eins. Mir ist aber auch nicht entgangen, dass Hannes Aigner im letzten Testspiel vier Tore gemacht hat. Der Tivoli wäre eine gute Bühne für ihn, dann könnte er seinem Ex-Klub gleich zeigen, dass er sich bei uns schon pudelwohl fühlt." Schinkels hat zurzeit noch die Qual der Wahl, denn alle Spieler sind fit, er kann für Samstag aus dem Vollen schöpfen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 78
2. FK Austria Wien 35 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 35 60
4. CASHPOINT SCR Altach 35 53
5. FC Flyeralarm Admira 35 46
6. SK Rapid Wien 35 43
7. SV Mattersburg 35 40
8. RZ Pellets WAC 35 39
9. SKN St. Pölten 35 37
10. SV Guntamatic Ried 35 35
» zur Gesamttabelle