25.09.2006, 00:00 Uhr

DIE VIOLETTEN AMATEURE SIND ENDGÜLTIG ZURÜCK AUF DER...

Die violetten Amateure sind endgültig zurück auf der...

Die violetten Amateure sind endgültig zurück auf der Siegerstraße. Am Freitagabend gelang gegen Gratkorn mit einem souveränen 3:0 (0:0) der zweite Saisonsieg in Folge. Zu Beginn des Spiels hatten die Austrianer klare Vorteile, bereits in Minute 4 prüfte Christoph Knaller zum ersten Mal Gratkorn-Keeper Weber. Wenige Augenblicke später jedoch erstmals Gefahr im violetten Strafraum, nach Rasinger-Flanke setzte Hofer seinen Kopfball zum Glück am langen Eck vorbei. Nach gut 20 Minuten zog Christoph Saurer nach idealem Pass von Philipp Netzer in den Strafraum, der herauseilende Weber war jedoch Sekundenbruchteile früher am Ball. Kurz darauf folgte eine weitere schöne Aktion der "Amas", Roman Mählich setzte Thomas Simkovic an der linken Flanke ein, der gab zur Mitte, wo Christoph Knaller den Ball leider nicht an Weber vorbei im Tor unterbrachte. Nach dem Seitenwechsel blieb das Team von Thomas Janeschitz und Christoph Glatzer dominant, münzte die guten Aktionen auch endlich in Tore um. In der 50. Minute gab Christoph Saurer einen Kopfball Richtung Tor ab, ein Gratkorner köpfte das Leder gerade noch von der Linie. Die Aktion war jedoch noch nicht vorbei: Im folgenden Gestochere wurden zuerst Christoph Knaller und anschließend Michael Madl im Strafraum gelegt, der Unparteiische entschied sofort auf Elfmeter. Christoph Saurer trat an und verwandelte einmal mehr souverän ins linke obere Eck. Im Gegenzug drängten nun die Gäste auf den Ausgleich. Nach einer gefährlichen Flanke köpfte Hofer den Ball aus kurzer Distanz knapp übers Tor. Bei einem weiteren Angriff schwächten sich die Gratkorner selbst. Der bereits mit der gelben Karte belastete Brauneis ging im Austria-Strafraum mit der Hand zum Ball und bekam wenige Sekunden später mit der Gelb-Roten-Karte die Rechnung dafür präsentiert. Davon weiter beflügelt drückten auch schon wieder die Violetten. Tomas Simkovic legte nach einem tollen Solo auf Philipp Netzer ab, der brachte eine ideale Flanke zur Mitte und dort lauerte Christoph Saurer. Der Flügelflitzer zog volley ab, beim ersten Versuch hatte Weber noch irgendwie die Hände im Spiel, beim zweiten Anlauf zappelte das Leder aber erneut im Netz - 2:0. Die Steirer steckten nicht auf, spielten wacker nach vorne, jedoch im Abschluss wollte ihnen an diesem Abend nicht viel gelingen, der sehr auffällig spielende Hofer brachte den Ball nach schönem Zuspiel abermals nicht im Tor unter. So waren es an diesem Abend die Austria Amateure die noch einmal jubeln durften, der aufgerückte Außenverteidiger Markus Suttner spielte eine Traumflanke zur Mitte, Christoph Knaller ließ den Ball durch für Michael Koller, der versuchte es zuerst selbst, legte nach einem Pressball jedoch erneut zur Mitte ab und Christoph Knaller staubte zum 3:0-Endstand ab (83.). Aufstellung der Austria Amateure Kuru - Salvatore, Schiesswald (71. Ramsebner), Madl, Suttner - Saurer, Netzer, Suchard (86. Walzer), Mählich, Simkovic (76. Koller) - Knaller Tore Saurer (50./Elfer, 69.) Knaller (83.) Gelbe Karten Ramsebner (82. ) bzw. Brauneis (34.), Hofer (52.), Wemmer (57.), Gsellmann (78.) Gelb-Rote Karten Brauneis (62.)