07.10.2006, 00:00 Uhr

DIE TRANSFERZEIT IST ZU ENDE, DER FK AUSTRIA MAGNA HAT SIEBEN NEUE SPIELER...

Die Transferzeit ist zu Ende, der FK Austria MAGNA hat sieben neue Spieler...

Die Transferzeit ist zu Ende, der FK Austria MAGNA hat sieben neue Spieler geholt, bis auf Ersatzkeeper Jelle ten Rouwelaar ausschließlich Österreicher. Ein klares Zeichen, wie die Linie der Austria in Zukunft aussieht - jung, dynamisch, österreichisch! Trotz Bekenntnis zu rot-weiß-rot herrscht aber nicht nur Sonnenschein in Wien-Favoriten. www.fk-austria.at hat Manager Markus Kraetschmer, der in den letzten Tagen dieser Transferperiode viel zu tun hatte, um ein Gespräch gebeten und ihn mit den "Aufregern" des Sommers konfrontiert.   Markus Kraetschmer über... ...den herrschenden Patriotismus bei der Austria: "Wir hatten schon gegen den SV Ried inklusive Szabolcs Safar sieben Österreicher beim Anpfiff auf dem Platz, das ist ein klares Bekenntnis und wird auch künftig unsere Linie sein. Wir werden die Jugend forcieren, sie jetzt aber nicht alleine ins kalte Wasser stoßen und sie mit der ganzen Verantwortung ausstatten, die sollen weiterhin die Routiniers wie Markus Kiesenebner oder unsere charakterstarken Legionäre übernehmen. Die Jungen werden von ihnen lernen, eine Mannschaft soll die Chance bekommen zu wachsen."   ...die Regelung in der Red-Zac-Liga: "Wir haben nach längeren Diskussionen die Linie abgestimmt und sind gemeinsam mit Frank Stronach zu der Übereinkunft gekommen, dass wir im Sinne unserer jungen, österreichischen Spieler auf diese eigenwillige Regelung keine Rücksicht mehr nehmen werden. Denn wir waren in der Red-Zac klar benachteiligt, weil wir als Amateur-Team anders behandelt wurden als der Rest. Die Liga-Bestimmungen besagten, dass wir nur vier Spieler einsetzen dürfen, die älter als zwanzig Jahre sind. Dabei zählt der 1. Jänner 1986 als Stichtag. Das ist uns und Frank Stronach ab sofort aber gleichgültig, wir nehmen keine Rücksicht mehr darauf, denn ein Netzer, Ulmer, Schragner oder Metz würden mit dieser Regelung durch den Rost fallen. Sie sind unsere Zukunft und die Zukunft von Österreichs Fußball, sollen Spielpraxis bei den Amateuren unter Profibedingungen sammeln können. Die mögliche Streichung der Gelder aus dem TV-Topf nehmen wir dafür gerne in Kauf, denn die Jugend ist unser Zukunftskapital. Das ist auch mit Frank Stronach ganz klar so besprochen."   ...den vielerorts angeprangerten Spieler-Ausverkauf: "Das muss ich ganz entschieden zurückweisen und das sehe ich auch überhaupt nicht so. Wir befinden uns in einer Phase, in der wir das Budget reduzieren müssen und gleichzeitig haben wir dafür Sorge zu tragen, dass wir die Basis für ein finanzierbares Budget für die Saison 2007/08 schaffen. Es hat nie eine Weisung von Frank Stronach gegeben, dass wir Spieler verkaufen sollen. Filip Sebo etwa wollte unbedingt weg, er war für uns unter keinen Umständen zu halten. Das passiert auch anderen Vereinen wie dem HSV, der trotz laufender Verträge weder Boulahrouz noch van Buyten halten konnte. Bei Joey Didulica war es auch klar, er wollte unbedingt weg und zusätzlich hätten wir im nächsten Jahr keine Chance gehabt, seinen hoch dotierten Vertrag nochmals zu verlängern. Weil es vom Budget her andere Rahmenbedingungen geben wird. Bei Sasa Papac war es dasselbe. Wir wollten ihn unbedingt halten, wer aber nicht mit dem Herz dabei ist, der soll gehen. Wir sehen das alles nicht als Ausverkaufs-Szenario, sondern als ein Fitmachen für die Zukunft. Es ist auch mit dem Betriebsführer ganz klar abgesprochen, dass es das eine oder andere Wellental zu durchtauchen geben wird. Dazu steht Frank Stronach."   ...das Gespräch mit der MAGNA, das am Dienstag stattgefunden hat: "Seitens des Betriebsführers waren Ernst Neumann und Wolfgang Rebernig dabei, von der Austria Präsident Dr. Langer und ich. Im Wesentlichen ist es um die saubere Beendigung des Betriebsführer-Vertrags und die gleichzeitige Errichtung eines neuen Vertrags gegangen, denn am 30.06.2007 endet ja dieser Kontrakt. Frank Stronach hat zugesagt, auch in Zukunft seinen Beitrag für den Klub zur Weiterführung leisten zu wollen, aber nur unter der Bedingung, dass auch andere Sponsoren gefunden werden, die das Budget mitfinanzieren."   ...die oft gehörte Kritik, dass es noch immer keine Sensationsmeldungen hinsichtlich neuer Sponsoren für die Nach-MAGNA-Ära gibt: "Wir haben diese wohl gehört, bleiben aber unserer Linie treu. Es gibt vielversprechende Gespräche, wir werden allerdings erst dann etwas vermelden, wenn es endgültig ist. Ich habe aber auch noch jene Kritikerstimmen im Ohr, die immer davon gesprochen haben, dass es doch keine Schwierigkeit sein kann, Sponsoren für die Austria an Land zu ziehen. Bislang habe ich von diesen Personen zu diesem Thema aber weder konkret etwas gehört noch gelesen."

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle