24.10.2006, 00:00 Uhr

DIE SUCHT NACH SPIELEN ZIEHT SICH WIE EIN ROTER FADEN DURCH DIE MANNSCHAFT...

Die Sucht nach Spielen zieht sich wie ein roter Faden durch die Mannschaft...

Die Sucht nach Spielen zieht sich wie ein roter Faden durch die Mannschaft des FK Austria MAGNA. Im Anschluß an die Trainingseinheiten in Marbella wird die Lederkugel aber mit ganz anderen Dingen getauscht als ansonsten üblich. Der DVD-Player und der I-Pod sind längst nicht mehr die wichtigsten Dinge, die auf ein Trainingslager mitgenommen werden, jetzt muss es schon der Poker-Koffer und die Gitarre sein. Was machen unsere Fußballprofis in Marbella, wenn einer dieser wenigen Augenblicke ist, wo nicht gerade trainiert wird? Wir verraten es euch, denn auf die faule Haut legt sich eigentlich niemand. Es ist jeden Tag dasselbe Bild. Kaum ist das Abendessen vorbei, bilden sich auch schon die kleinen Grüppchen. Immer die gleichen, üblichen Verdächtigen. Eine Partie marschiert mit dem Jetonkoffer unterm Arm in die gemütliche Hotelbar, die andere Connection versammelt sich im Zimmer von Wolfi Mair und Johnny Ertl. Dort dröhnt es täglich mit einem ohrenbetäubenden Lärm raus, denn auf Zimmer 29 des Hotel Westin La Quinta wird der Guitar-Hero gekrönt. Der Guitar Hero? Nichtinsidern wird das nicht viel sagen, deswegen kurz zur Erklärung: Playstation 2 hat wieder einmal ein neues Spiel auf den Markt gebracht, das es einem Teil unserer Spieler angetan hat. Mit dem wird nicht gezockt, sondern gerockt! Der Controller ist eine Gitarre, die es dem Spieler mit ihren fünf Bünden, dem Strum Bar und dem Tremolo ("Jammerhaken") erlaubt, Sounds, Riffs und Akkorde krachen zu lassen, während er von einer virtuellen Rockband begleitet wird. Ein unglaublicher Spaß, wenn Johnny Ertl mit nacktem Oberkörper und der umgehängten Gitarre vor dem Fernseher steht und loslegt wie einer von AC/DC. Der absolute Virtuose ist aber Wolfi Mair. Wenn er es losdonnert, haben die anderen den Mund vor Staunen sperrangelweit offen. Bis zu zehn Mann halten sich oft im "Rockzimmer" auf und jeder wartet, bis er ran darf. Das Gerangel um die Plätze tobt in selten gesehener Intensität.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. spusu SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle