13.03.2006, 00:00 Uhr

DIE PRESSEKONFERENZ VOR DEM SPIEL GEGEN MATTERSBURG. IM NORMALFALL GIBT ES...

Die Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Mattersburg. Im Normalfall gibt es...

Die Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Mattersburg. Im Normalfall gibt es die letzten sportlichen News, wird über Aufstellungsvarianten diskutiert, werden die Chancen auf einen Punktgewinn besprochen. Heute, am 40. Geburtstag von Sportdirektor Peter Stöger, war alles anders. Das hatte freilich nichts mit dem Jubilar zu tun, sondern mit dem gestrigen Gipfel in Oberwaltersdorf bei Frank Stronach. Beinahe eineinhalb Stunden standen Stöger sowie Manager Markus Kraetschmer und Trainer Frenkie Schinkels der versammelten Presse Rede und Antwort. Bezeichnend die Reaktion vom Coach, der zu den Medienvertretern sagte: "Heute wurde 90 Minuten lang nichts über Fußball gesprochen und jetzt fragt ihr mich, ob sich diese Angelegenheit auf die Spieler auswirkt. Ich kann nicht in ihre Köpfe hineinschauen, aber bin überzeugt, dass jeder weiß, worum es gegen Mattersburg geht." Das untermauerten Stöger und Kraetschmer bereits in der vorangegangen Frage-Antwort-Stunde. Der Manager: "Die Jungs wissen jetzt, dass künftig noch mehr gespart werden wird. Aber sie haben nun jene Klarheit, nach der sie verlangt haben. Mit einigen Spielermanagern hatten wir schon Kontakt, Gespräche sind vereinbart. Nun geht es darum, dass sie uns mitteilen, ob sie zu reduzierten Konditionen bereit sind  für die Austria weiterzuspielen." Der Sportdirektor ergänzt: "Gespart werden wird nur bei jenen, wo es um neue Verträge geht. Für den Rest ist klar, dass alle Verträge bis 30.06.2007 und darüber hinaus auf Punkt und Beistrich erfüllt werden. Die Fronten sind klar, die Köpfe der Profis sollten für das Titelrennen frei sein. Darüber hinaus soll nirgendwo Mitleid ausbrechen. Unser künftiges Budget wird noch immer über dem des FavAC liegen. Und auch nach den Reduktionen werden unsere Spieler sehr gutes Geld verdienen. "

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle