17.09.2006, 00:00 Uhr

DIE AUSTRIA AMATEURE HABEN AM FREITAGABEND EINE ENTSPRECHENDE REAKTION AUF...

Die Austria Amateure haben am Freitagabend eine entsprechende Reaktion auf...

Die Austria Amateure haben am Freitagabend eine entsprechende Reaktion auf die unnötige 1:2 Niederlage gegen die Admira gezeigt und den FC Lustenau mit 3:2 (2:0) besiegt. Die Violetten starteten im Vergleich zum Admira-Match an einigen Positionen verändert und mit enormem Pressing ins Match. Michael Koller begann im Sturm und Harald Suchard ersetzte Günter Schiesswald in der Viererkette. Roman Mählich und Co setzten die Gäste aus Vorarlberg von der ersten Minute an unter Druck. Die Folgen der Dauerbelagerung des Strafraums der Gäste ließen auch nicht lange auf sich warten: Nach idealem „Stanglpass“ vom aufgerückten Außenverteidiger Michael Madl staubte Christoph Knaller zur schnellen Führung für die „Amas“ ab (9.). Die Austrianer setzten nach und nach 13 Minuten schlug es schon wieder hinter Auer im Tor der Lustenauer ein. Michael Koller zog von kurz vor der Strafraumgrenze ab und knallte das Leder ins linke Eck. Mit der Führung im Rücken kontrollierten die „Amas“ das Match und brachten das Ergebnis souverän in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel setzten die Gäste alles auf eine Karte und kamen nach einer Drangperiode zum verdienten Anschlusstreffer. Nach einem Eckball von der linken Seite traf Erbek per Kopf aus kurzer Distanz (61.). Von der Führung nur kurz verunsichert zeigten sich die Jung-Austrianer von Thomas Janeschitz. Nach einem guten Eckball von Christoph Saurer stellte Philipp Netzer per Kopf den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her (68.). Durch das wichtige dritte Tor kamen die Violetten wieder sicherer ins Match, dem FC Lustenau gelang zwar Sekunden vor dem Ende noch das 3:2, am Sieg der Amateure war aber nicht mehr zu rütteln. Aufstellung der Austria Amateure Siebenhandl* – Madl* (87. Pirker*), Suchard, Ramsebner*, Suttner* – Saurer*, Walzer* (72. Simkovic*), Mählich, Netzer – Koller, Knaller (81. Salomon*). Aufstellung FC Lustenau Auer – Winsauer, Rödl, Erbek, Cengiz (46. Hämmerle) – Ender (46. Kagspiel), Rodrigues, Lopes (58. Trailovic), De Oliveira, Kulovits, Eisele. Tore Knaller (9.), Koller (13.), Netzer (68.) bzw. Erbek (61.), Rodrigues (90.) Gelbe Karten Walzer (63.), Knaller (52.), Madl (83.) bzw. Rodrigues (48.), Erbek (59.), Kulovits (71.), Winsauer (77.)