10.03.2006, 00:00 Uhr

DIE AUSTRIA AMATEURE EMPFANGEN HEUTE ABEND (AB 19:00 UHR) IM HORR-STADION...

Die Austria Amateure empfangen heute Abend (ab 19:00 Uhr) im Horr-Stadion...

Die Austria Amateure empfangen heute Abend (ab 19:00 Uhr) im Horr-Stadion ihre Kollegen von der Lustenauer Austria. Für die Jungveilchen bietet sich dabei die Gelegenheit zur Revanche für die 2:3-Auswärtsniederlage, für die treuen Fans unseres Nachwuchses bringt eine TOTO-Fanrunden-Aktion gegen Vorlage einer TOTO-Quittung eine Gratis-Eintrittskarte. Die ersten 200 Besucher des heutigen Red-Zac-Schlagers unserer „Amas“ gegen Lustenau, die eine TOTO-Quittung vorweisen können, erhalten zusätzlich zum kostenlosen Eintritt einen Gratis-Toto-Tipp sowie eine Toto-Kappe – ebenfalls gratis. In der Pause des Spiels werden außerdem aus den Teilnehmern der Aktion drei Gewinnnummern gezogen, die je 2 VIP-Karten erhalten bzw. werden 12 Fußbälle ins Publikum geschossen. Für jeden Fänger gibt es als Belohnung „ein Jahr Toto gratis“. Das Sportliche: Amateure-Trainer Karl Daxbacher muss heute für die leider weiterhin verletzten Günter Schiesswald (Meniskus-Operation), Michi Koller (Rekonvaleszent nach Bänderrissen) und  Hannes Toth (Bänderdehnung im Knöchel) erneut Alternativen suchen. Die beiden letztgenannten fehlen dem Angriff der Violetten besonders, haben doch Koller (bereits im Herbst) und Toth (am vergangenen Freitag) heuer schon eindrucksvoll gezeigt, wie man gegen die Lustenauer Tore erzielen kann. Das Sturmduo werden heute demnach Joachim Parapatits und Rubin Okotie bilden. „Para“ hat heuer von seinen 8 Saisontreffern 2 gegen Lustenau gemacht, Rubin hält bei 3 Stück und möchte sein Torkonto heute unbedingt aufstocken. Auch das Punktekonto der Violetten würde nach den etwas verkorksten vergangenen Partien durchaus Zuwachs vertragen, bestätigt Karl Daxbacher: „Auswärts erwarte ich mir Lustenau nicht so immens druckvoll wie vor eigenem Publikum, aber wir müssen sowieso auf uns selber schauen und uns wieder eine echte Heimstärke erarbeiten. Drei Punkte wären für unser Selbstvertrauen enorm wichtig.“ Zu den durch Verletzungen erzwungenen Umbauten wird „Daxi“ auch eine freiwillige Umstellungen vornehmen: „Robert Almer bekommt eine Chance im Tor, er trainiert sehr fleißig, hat im Herbst gute Leistungen geboten und hat eine Gelegenheit verdient, sich zu beweisen.“ Bei Lustenau kehrt indes der auswärts noch gesperrte gewesene Regisseur Manfred Pamminger ins Team der Vorarlberger zurück. Gesperrt ist diesmal aber ein wichtiger Mann im defensiven Mittelfeld: Harald Dürr („ein unscheinbarer, aber sehr wichtiger Mann für Lustenau“) „steht“ nach seiner neunten gelben Karte. Um bei Standards und hohen Bällen wieder etwas mehr Sicherheit ins Spiel seiner Mannschaft zu bringen, ließ „Daxi“ genau die Situationen, bei denen die Amateure zuletzt unter Druck gerieten und Tore kassierten, üben. „Wir haben etliche dieser Matchsituationen durchgespielt und wollen, so simpel es klingt, einfache Fehler vermeiden. Wenn uns das gelingt, sollte es wieder einmal mit einem Sieg für uns klappen", berichtet der Trainer und fügt mit einem Augenzwinkern hinzu: "Ich würde mir wünschen, dass wir genauso beginnen wie gegen Altach und bis zum Schlusspfiff so weiterspielen.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle