28.03.2006, 00:00 Uhr

DER TITELKAMPF GEHT IN DIE ENTSCHEIDENDE PHASE UND DER FK AUSTRIA MAGNA...

Der Titelkampf geht in die entscheidende Phase und der FK Austria MAGNA...

Der Titelkampf geht in die entscheidende Phase und der FK Austria MAGNA hat in den beiden Partien gegen Mitfavorit Red Bull Salzburg einen Vier-Punkte-Polster herausgespielt. Die Vorgabe war klar: Den heißen März als Tabellenführer überstehen. Das ist eindrucksvoll gelungen. Mit Tugenden, die der Austria in den letzten Jahren immer wieder abgesprochen wurden. Herz, Leidenschaft und Kampf waren Trumpf. Nicht nur am Sonntag gegen Salzburg. Auch schon davor gegen den GAK (0:1 in ein 2:1 verwandelt) und gegen Pasching (0:1 in 1:1 gedreht). Das Fell des Bären wird aber noch lange nicht geteilt, erst muss er erlegt werden. 8 Runden vor Schluss mahnt auch Sportchef Peter Stöger davor, sich in Sicherheit zu wiegen: "Wir wissen, dass wir noch einen sehr schweren Weg vor uns haben, aber wir sind im Rennen um den Titel voll dabei. Wir haben diesen Hammer-März sehr gut überstanden, aber der April wird um nichts leichter." Genau aus diesem Grund hofft Stöger weiterhin auf die lautstarke Unterstützung der Fans. "Ein großes Kompliment an die Zuschauer. Sie waren gegen Salzburg top, haben die Mannschaft in einer sehr schwierigen Phase sensationell angefeuert. Das war diesmal ein echter Heimvorteil, so hätte ich es immer gerne." Die Spieler haben es unseren Anhängern zurückgegeben, nie resigniert - der Ausgleich zwei Minuten vor Schluss war der Lohn der harten Arbeit. Stöger & Schinkels haben alles auf eine Karte gesetzt, in der Endphase richtigerweise mit vier Stürmern attackiert. "Ich bemerke eine positive Stimmung unter unseren Fans, das könnte im Endeffekt den Ausschlag geben." Trainer Frenkie Schinkels ist derselben Meinung: "Wir tun alles dafür, damit die Mannschaft top eingestellt auf den Platz geht. Jeder Austrianer, der Meister werden möchte, muss uns jetzt helfen und ins Stadion zu unseren Heimspielen kommen." Stögers Appell an die violette Fangemeinde: "Wir haben noch vier Heimspiele, für die ich mir annähernd so eine Unterstützung wie gestern wünsche. Die Mannschaft braucht das, kann bei so einer Stimmung über sich hinauswachsen." Die restlichen Heimspiele: 1. April gegen Nordea Admira 12. April gegen Mattersburg 22. April gegen Rapid 6. Mai gegen Wacker Tirol Schützenhilfe von anderen Klubs erwartet sich der Sportdirektor nicht: "Die einen brauchen die Punkte im Abstiegskampf, die anderen kämpfen alle um den UEFA-Cup. Mit einem Lauf ist alles möglich." Aber darauf will er auch gar nicht hoffen. "Wir haben eine sehr gute Mannschaft, die weit entfernt davon ist, wie auch schon oft geschrieben wurde, eine Söldnertruppe zu sein. Das untermauern die letzten 15 Spiele, in denen wir nur zweimal verloren haben. Zu unseren spielerischen Qualitäten sind wie bereits erwähnt jetzt auch die Tugenden gekommen, die neben unseren Fans der zweite entscheidende Faktor werden könnten."

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 12 28
2. FC Red Bull Salzburg 12 25
3. SK Rapid Wien 12 22
4. FK Austria Wien 12 18
5. FC Flyeralarm Admira 12 18
6. LASK 12 16
7. CASHPOINT SCR Altach 12 16
8. RZ Pellets WAC 12 12
9. SV Mattersburg 12 7
10. SKN St. Pölten 12 2
» zur Gesamttabelle