23.05.2006, 00:00 Uhr

DER FK AUSTRIA MAGNA SIEHT SICH AUFGRUND EINES VÖLLIG INAKZEPTABLEN...

Der FK Austria MAGNA sieht sich aufgrund eines völlig inakzeptablen...

Der FK Austria MAGNA sieht sich aufgrund eines völlig inakzeptablen Kommentars des Kurier-Sportredakteurs Martin Sörös zu folgender Veröffentlichung gezwungen: Sehr geehrter Herr Sörös! Wie ich in der heutigen Ausgabe des Kuriers feststellen musste, haben Sie in Ihrem Kommentar "Die Fehler-Orgie" ein bereits vor Monaten endlos diskutiertes und ausführlich behandeltes Thema zum wiederholten Male aufgegriffen. Grundsätzlich kann ich die Neueröffnung des Diskurses aufgrund der aktuellen Entwicklung nachvollziehen. Sie veröffentlichen in Ihrer Glosse jedoch Passagen, die ich als Vertreter des FK Austria Magna, im Namen der Vereinsverantwortlichen, der Mitglieder, Sympathisanten und Anhänger des Vereins sicherlich nicht unkommentiert hinnehmen kann. Sie versuchen mit durchsichtigen Anschuldigungen, dreisten Unterstellungen und Ihnen in Ihrer Funktion nicht zustehenden Präjudizierungen, dem FK Austria Magna und den Verantwortlichen der Österreichischen Bundesliga schlichte Untätigkeit und völlige Kompetenzlosigkeit zu unterstellen, sowie einen unbescholtenen Sportler, der mehrere Entschuldigungsversuche unternommen hat, in eine kriminelle Ecke zu drängen. Sie haben in oben genannten Punkten weder den Einblick, noch die fundierte Fachkompetenz, um sich ein derartiges Urteil anmaßen zu dürfen, geschweige denn, es in einem Medium öffentlich zu kommunizieren. Ihre Ausführungen lassen zusätzlich jedes Mittel der objektiven sowie ausgewogenen Berichterstattung vermissen, die dem selbst auferlegten Credo des Kuriers (unabhängige Tageszeitung für Österreich) oder den Anforderungen an seriösen Qualitätsjournalismus entsprechen würden. Sie üben weder konstruktive Kritik, noch liefern sie realistische, durchdachte, fundierte oder umsetzbare Alternativen zur Bewältigung dieser Causa. Sie gießen lediglich erneut Öl in ein inzwischen immer schwächer werdendes Feuer und entfachen neuerlich die mittlerweile gezielt abgebauten Aggressionen der betroffenen Streitparteien. Mit solchen absolut entbehrlichen Kommentaren unterwandern sie die Bemühungen beider Klubs und vieler anderer Personen, in Zukunft auf vernünftige Art und Weise im Sinne des Fair-Play-Gedanken die sportliche Konkurrenz leben zu können. Nach eingehender Lektüre ihres Kommentars ersuche ich Sie um Antwort auf folgende Frage: Die Österreichische Bundesliga, ihre Vereine sowie die gesamte Öffentlichkeit hat kein Interesse, Szenen wie beim vergangenen Derby erneut erleben zu müssen. Wenn Sie nicht die Aufstachelung der kleinen, gewaltbereiten Minderheit zur Wiederholung ihrer Vergehen anstiften wollen, was möchten sie dann mit ihren Worten erreichen? Mit der Bitte um eine Stellungnahme, Mag. Markus Kraetschmer Manager FK Austria MAGNA

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle