15.03.2006, 00:00 Uhr

DER FK AUSTRIA MAGNA HAT IM TITELRENNEN WICHTIGE PUNKTE LIEGEN...

Der FK Austria MAGNA hat im Titelrennen wichtige Punkte liegen...

Der FK Austria MAGNA hat im Titelrennen wichtige Punkte liegen gelassen. Gegen den GAK, der zuletzt sechsmal in Serie verloren hatte, erreichten Didulica & Co. leider nur ein 0:0. Aufgrund der vielen Verletzten ergab sich die Aufstellung nahezu von selbst. Papac und Hill spielten in der Innenverteidigung, Radomski rückte dafür ins defensive Mittelfeld vor, Sionko drückte über die rechte Flanke an, Vachousek feierte ein Comeback am linken Flügel und vertrat den gesperrten Blanchard erstmals als Kapitän. Austria übernahm von der ersten Minuten das Kommando, erspielte sich Chance um Chance, hatte durch Roland Linz drei ganze dicke Möglichkeiten: 10. Minute: Nach Dheedene-Flanke trifft er nur die Stane. 24. Minute: Nach Sionko-Vorlage knallt er aus 5 Metern direkt auf Schranz. 26. Minute: Ceh spielt einen Freistoß kurz auf Radomski, der hebt den Ball in den Strafraum, Linz zieht volley ab, leider über das Tor. Das unterstrich die Dominanz der Violetten in den ersten 30 Minuten, die Entscheidung hätte längst herbeigeführt werden können. Leider riss dann der Faden ein wenig, der GAK war dennoch nicht in der Lage uns zuzusetzen, ein Schuss von Schrott war die einzige (geringe) Ausbeute vor dem Wechsel. Möglichkeiten nach dem Pausentee? Mangelware. Bis zur 70. Minute passierte auf beiden Seiten gar nichts. Aus Sicht der Austria muss man sagen – leider. Der Generalangriff blieb aus. Das vierte Spiel in Serie ohne Sieg, im Titelrennen mit Salzburg sicher kein Vorteil. Allerdings muss man sagen, dass uns Schiedsrichter Lehner Mitte der zweiten Hälfte auch alle Chancen auf den Sieg genommen hat, nachdem er Florian Metz mit Rot vom Platz schickte (70.). Das TV entlarvte aber sofort, dass es kein Foul an Muratovic war, zumindest kein Rot-Foul. Mit dieser Fehlentscheidung war nicht mehr drinnen. Die Gelb-Rote für Schrott sechs Minuten später konnte das Spiel leider auch nicht mehr retten. Auch, weil Schranz in der 90. Minute einen Schuss von Sebo über die Latte drehen konnte. Austria: Didulica, Troyanksy, Hill (61., Metz), Papac, Dheedene; Sionko, Radomski, Ceh, Vachousek (80.,Mila), Sebo, Linz (57., Rushfeldt). GAK: Schranz; Plassnegger, Sonnleitner, Hieblinger (27., Lechner); Schrott; Standfest, Spirk (83., Lienhart), Muratovic, Junuzovic, Amerhauser; Hassler (89., Schenk). Schiedsrichter: Gerald Lehner. 7.063 Besucher Gelb: Vachousek, Hill, Sebo; Schrott, Spirk. Rot: Metz (70., Foul). Gelb-Rot: Schrott (76.). P.S.: Sportdirektor Peter Stöger wird am Sonntag zu Gast im ATV+-Volltreffer-Studio sein (18:30 Uhr), Manager Markus Kraetschmer am Montag bei Puls TV (20:05 Uhr).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 36 81
2. FK Austria Wien 36 63
3. SK Puntigamer Sturm Graz 36 60
4. CASHPOINT SCR Altach 36 53
5. SK Rapid Wien 36 46
6. FC Flyeralarm Admira 36 46
7. SV Mattersburg 36 43
8. RZ Pellets WAC 36 42
9. SKN St. Pölten 36 37
10. SV Guntamatic Ried 36 35
» zur Gesamttabelle